14.07.2016, 13:34 Uhr

Meinung: Murtaler Bildungseinrichtungen sind gefragt

Über reges Interesse an ihrem Angebot dürfen sich die Murtaler Bildungseinrichtungen freuen. Das Bemühen, den Jugendlichen und darüber hinaus allen bildungswilligen Erwachsenen, optimale Rahmenbedingungen zu bieten, ist groß. Eine solide Schulbildung und ergänzend dazu entsprechende Fortbildungsmöglichkeiten, eröffnen den Absolventen bessere Chancen am hart umkämpften Arbeitsmarkt. Schön zu sehen, dass es unter den Schulen nicht nur Wettbewerb, sondern auch Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung gibt. BAKIP und HTL zeigen vor, was möglich ist, wenn's eng wird und der gute Wille vorhanden ist. Dafür gibt es an dieser Stelle Applaus für die Direktoren Otto Scheucher und Gerhard Steinbrucker.
Einen Meilenstein in Sachen Bildung gesetzt haben in der Region auch die HAK Judenburg und das BFI mit Abendmatura und Studienlehrgängen. Brandneu ist das Thema „Matura mit Lehre“. Diese neuen und exklusiven Bildungsmöglichkeiten stoßen ebenfalls auf reges Interesse, was die Initiatoren natürlich anspornt. HAK-Direktorin Sonja Hofer und der Leobener BFI-Leiter Thomas Feier arbeiten dabei Hand in Hand. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und verdient ebenso Applaus wie die guten Zeugnisse für besondere Leistungen von Lehrern.

Mehr dazu lesen Sie in der Print-Ausgabe Ihrer Murtaler Zeitung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.