24.03.2016, 08:24 Uhr

Ein Talenteschmied, wie er im Buche steht

Igor Kekely (2. v. r.) mit dem LAZ Judenburg-Betreuerstab. 3. v. r. Rapid Wien-Spieler Stefan Nutz. (Foto: KK)

LAZ Judenburg-Leiter Igor Kekely ebnete bereits einigen
Fußball-Talenten den Weg zum Profikicker.

MURTAL. Unter der sportlichen Leitung von Igor Kekely zählt der Standort Judenburg unter den rund 30 österreichischen Fußball-Landesausbildungszentren des Österreichischen Fußballverbandes zu den Aushängeschildern.

Konstante Erfolge

Diese Tatsache bestätigen nicht nur die bisherigen konstanten Erfolge der Murtaler Talentefabrik anlässlich des alljährlichen LAZ-Leistungsvergleichs beim Futsal-Konvent mit Technikbewerb und Futsalturnier aller österreichischen Standorte in der Linzer TipsArena, sondern auch die sensationelle jährliche Abgängerquote in Richtung Akademien der österreichischen Bundesligaklubs.

Mit Beendigung des aktuellen Ausbildungsjahrs mit Schulschluss werden sich weitere acht Judenburger-LAZ-Kicker in Richtung Bundesligaklubs verabschieden und in den Akademien die nächste Stufe in Richtung Profifußballkarriere besteigen.

Einst Kicker bei St. Peter o. J.

Nach seiner aktiven Zeit als Kicker des USV St. Peter ob Judenburg hat Kekely erfolgreiche Jahre als Kampfmannschaftstrainer bei verschiedenen Murtaler Traditionsvereinen absolviert und heuerte dann beim Steirischen Fußballverband als Stützpunkttrainer an.

Mit der Gründung des Landesausbildungszentrums Judenburg vor 16 Jahren wurde Kekely zum Standortleiter ernannt und bringt seither seine persönliche Trainerphilosophie mit den Vorgaben und Zielen des Fußballverbandes perfekt in Einklang.

Das bestätigt eindrucksvoll die bisherige Abgängerquote mit rund 75 Talenten in Richtung Akademien der Bundesligaklubs wie Red Bull Salzburg, Austria Wien, Sturm Graz, Kapfenberg, Kärnten, GAK, Admira Wacker, Burgenland und Ried.

Ritzmaier, Madl, Nutz & Co.

Durch die Hände von Kekely und seiner Trainerriege gingen beispielsweise Holland-Legionär Marcel Ritzmaier, England-Legionär Michael Madl, Daniel Offenbacher (Sturm Graz), Stefan Nutz (Rapid Wien), Christoph Freitag (FC Wacker Innsbruck), Stefan Schwendinger (Austria Klagenfurt), Manfred Gollner und Gerald Nutz (beide Kapfenberger SV).

Technik & Taktik vermitteln

Die Zielsetzung während der mehrjährigen Ausbildungszeit der talentierten Kicker im Alter von zehn bis 14 Jahren lautet in erster Linie fußballspezifische Grundlagen in Technik und Taktik weiterzugeben.

Dafür stehen im Stadion Murdorf und in der Judenburger Lindfeldhalle mit dem bestens ausgebildeten und hoch qualifizierten Trainerteam bis zu fünf Trainingseinheiten pro Woche auf der Tagesordnung.

Inhaber der UEFA-A-Lizenz und UEFA-Elite Junioren-Lizenz

Seine Erfahrung als Spitzennachwuchstrainer konnte Kekely als Inhaber der UEFA-Elite Junioren-Lizenz und dem erfolgreichen Abschluss der UEFA-A-Lizenz-Trainerausbildung auch als erfolgreicher Auswahltrainer des Steirischen Fußballverbandes weitergeben.

Unter anderem hatte er dabei die aktuellen Nationalteamkicker Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl unter seinen Fittichen.

Betreuerstab ergänzt sich perfekt

Dem Trainer- und Betreuerstab rund um Ausbildungsleiter Igor Kekely gehören im LAZ Judenburg Otto Esser, Manfred Peinhopf (beide Individualtrainer), Rene Steinberger (Tormanntrainer), Mag. Roland Gach (Sportwissenschaft, Kooperation mit BG/BRG), Jürgen Pojer (Sporttherapeut), Helmut Petz (Physiotherapeut) & Franz Stelzer (Administrator) an.



Alfred Taucher
0