07.04.2016, 10:17 Uhr

Eine hundertprozentige Erfolgsquote

100 Prozent-Erfolgsquote: LAZ-Standortleiter Igor Kekely freut sich gemeinsam mit den künftigen Akademiekickern. (Foto: KK)

Das LAZ Judenburg blickt auf eine einzigartige Abgänger-Quote in Richtung Bundesligaklubs.

JUDENBURG. Seit dem Jahr 2000 ist in Judenburg ein Landesausbildungszentrum des Steirischen und Österreichischen Fußballverbandes stationiert.


LAZ Judenburg: eine Topausbildungsstätte


Seither gilt der Standort nicht nur innerhalb der steirischen, sondern aller österreichweiten Fußballtalentefabriken zu den Topausbildungsstätten.

Als Talenteschmied gilt gemeinsam mit seinem hoch qualifizierten und bestens ausgebildeten Trainer- und Betreuerstab Standort- und Ausbildungsleiter Igor Kekely.

Alle Abgänger schafften den Sprung in Richtung Akademien


Im aktuellen Ausbildungsjahr, welches noch bis zum Schulschluss läuft, gibt es einen historischen und sensationellen Erfolg zu vermelden.

Erstmals seit LAZ-Bestehen haben, sehr zur Freude von Kekely, alle neun Abgänger den Sprung in Richtung Akademien von Bundesligaklubs geschafft und damit eine weitere Hürde in Richtung Profifußballkarriere erfolgreich bewältigt.

Die Auswahl seitens der Akademieverantwortlichen erfolgte nach ausgiebigen Sichtungstrainingseinheiten und fußballspezifischen Leistungstests.


Den nächsten Schritt für höhere Aufgaben in der rot-weiß-roten Fußballszene schafften:


Alexander Eder
(FC Pöls/AKA Burgenland/Jahrgang 2002)

Martin Fellner (FC Pöls/AKA Sturm Steiermark/Jahrgang 2002)

Philipp Mühlhans (SG St. Stefan-Kraubath/AKA Burgenland/Jahrgang 2002)

Anton Pirzl (FC Judenburg/AKA Burgenland/Jahrgang 2002)

Thomas Schoberegger (SV Scheifling/AK Kapfenberg/Jahrgang 2002)

Tobias Strahlhofer (FC Murtal/AKA Sturm Steiermark/Jahrgang 2002)

Sandro Wieland (SV Unzmarkt/AKA Kärnten/Jahrgang 2002)

Stefan Reiter (ESV St. Michael/AKA Burgenland/Jahrgang 2002)

Daniel Klicnik (FC Zeltweg/AKA Sturm Steiermark/Jahrgang 2003)


Bislang 75 Abgänger

Insgesamt haben in der 16-jährigen Geschichte des LAZ Judenburg bereits 75 Abgänger den Sprung zur weiteren fußballerischen Ausbildung bei Bundesligaklubs geschafft (darunter die aktuellen Profi-Kicker Daniel Offenbacher, Stefan Nutz, Marco Ritzmaier etc.).
0