03.07.2016, 17:39 Uhr

Formel 1: Hamilton war der Buhmann

Sieger Lewis Hamilton musste Pfiffe über sich ergehen lassen. Foto: GEPA

Lewis Hamilton siegt nach Crash mit Rosberg und wird ausgepfiffen.

SPIELBERG. Lewis Hamilton und die österreichischen Motorsportfans - das wird wohl keine dicke Freundschaft mehr. Nach einem Crash in der letzten Runde holte sich der Brite den Sieg beim Großen Preis von Österreich. Obwohl die Schuldfrage noch nicht restlos geklärt ist, wurde Hamilton bei der Siegerehrung gnadenlos ausgepfiffen.

Genug

"Jetzt ist´s genug", ärgerte sich Mercedes-Teamchef Toto Wolff nach dem Rennen. Zum wiederholten Mal haben sich seine beiden Fahrer Nico Rosberg und Hamilton gegenseitig das Leben schwer gemacht. Keiner der beiden Piloten war sich einer Schuld bewusst.

Urteil

Das Publikum in Spielberg hat sich sein Urteil aber schnell gebildet. Noch am Podium versuchte der Sieger die Wogen zu glätten: "Ich liebe es hier in Österreich!" Geholfen hat auch das nichts. Auf die Reaktionen angesprochen, sagte er nur: "Ich weiß nicht, warum das so ist. Aber das ist nicht mein Problem."

Beschwerde

Es war auch nicht das Problem von Max Verstappen, der durch das Mercedes-Missgeschick Platz 2 geerbt hat. "Iceman" Kimi Räikkönen schaffte es als Dritter aufs Podest. Belohnt wurden die drei Piloten dafür mit Siegertrophäen von Daniel Kotrasch. Ach ja, da war doch was im Vorjahr: Damals hatte sich Hamilton über das Aussehen der Trophäe beschwert - auch das dürfte ihm keine Pluspunkte bei den Fans gebracht haben ...

Die Bilder vom Sonntag


Ergebnis Spielberg
1. Lewis Hamilton (GBR, Mercedes)
2. Max Verstappen (NED, Red Bull Racing)
3. Kimi Räikkönen (FIN, Ferrari)
4. Nico Rosberg (GER, Mercedes)
5. Daniel Ricciardo (AUS, Red Bull Racing)

WM-Stand (nach 9 von 21 Rennen)
1. Nico Rosberg (GER, 153 Punkte)
2. Lewis Hamilton (GBR, 142)
3. Sebastian Vettel (GER, 96)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.