07.09.2016, 16:00 Uhr

Volle Power der BMX-Sportler

Packende Duelle lieferten sich die BMX-Racer am ersten Sprung nach dem Start. (Foto: KK)

Die Mühlener Arena wurde beim Alpe-Adria-Cup mit Night-Race zum Mekka der BMX-Sportler.

MÜHLEN. Eine rekordverdächtige Anzahl an Fahrern und viele Zuschauer zeichneten den traditionellen zweitägigen BMX-Event vor Ort aus.

Reibungsloser Ablauf

Obmann Andy Kogler sen. und sein bewährtes Team - der Verein Teamsport Mühlen feierte sein 10-jähriges Jubiläum - sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Spektakels, mit dem Höhepunkt, dem Dr. Auer BMX-Night-Race.

Neben den sportlichen Bewerben bot ein tolles Rahmenprogramm Abwechslung und eine äußerst positive Resonanz. Nachdem auch der „Wettergott“ voll mitspielte, stand einem spannenden Wettkampfverlauf nichts mehr im Wege.

Ungarischer Profi siegreich

Zum „Champion of the Night“ kürte sich letztlich der ungarische Profi Patrik Szoboszlai, der sich voll des Lobes über die Bedingungen in Mühlen äußerte:

„Bei anderen Rennen kommt man hin man und fährt halt ein Rennen. Hier in Mühlen ist das anders, es ist ein Spektakel - man fühlt sich nicht nur als Sportler, sondern als Gladiator“.

Aber auch die Lokalmatadore des Mühlener Heimvereines konnten sich beachtlich in Szene setzen und zahlreiche Spitzenplätze einfahren.

Lokalmatadore mischten mit

Top-Ergebnisse an beiden Tagen im Alpe-Adria-Cup lieferten Johann Schiefer (Cruiser 30+); Dominik Gamperl, Moritz Murer (Amateure 7/8); Jakob Murer, Patrick Esser, Mark Eichhöbl (Amateure 9/10); Simon Schiefer (Amateure 11/12); Simon Hipfl (Boys 9/10); Florian Neubacher (Boys 13/14); Emil Langmaier (Boys 15/16) und Andy Kogler jun. (Men 17+) ab.

Eröffnung des Starthügels

Bevor das Night-Race mit dem Startsignal „Riders ready - watch the gate“ gestartet wurde, wurde noch die Eröffnung des neuen Fünf-Meter-Starthügels gefeiert.

Hauptsponsor Dr. Wolfgang Auer durchtrennte das Band auf dem Hügel, von dem er sich wenige Minuten später beim „Promi-Race“ selbst hinunterstürzen sollte.

„Promi-Race“

Zu einem Publikumsschlager avancierte das „Promi-Race“ - Wolfgang Auer, Enduro-Europameister Werner Müller und Radsportverbands-Boss Eduard Hamedl lieferten sich ein „beinhartes“ Duell um den Sieg, wobei Motocrosser Müller seine Routine nützte und als Erster die Ziellinie passierte.

Wolfgang Auer unterschätzte die wirkenden Kräfte und musste sich den ersten Hügel ungewollt von der Bodenperspektive ansehen - ein paar Schürfwunden und blaue Flecken blieben als „Erinnerung“.

„Super Open“

Das zweifellos größte Schauspiel boten die „Super Open“. Die Farbe Orange war Trumpf: Trotz starker Konkurrenz schafften gleich vier Mühlener Racer in ihren orangen Dressen das Finale der besten Acht.

Um den Titel „Champion of the Night“ lieferten sich Lokalmatador Andy Kogler jun. und der spätere Sieger Patrik Szoboszlai bis zum Schluss einen spannenden Fight.

Kogler durfte sich zum zweiten Rang gratulieren lassen. Eduard Horn als Fünfter, Emil Langmaier als jüngster Final-Teilnehmer mit Rang sieben und Fabian Kogler (Rang acht nach schwerem Sturz) unterstreichen die mannschaftliche Geschlossenheit der Mühlener BMXer.

Andy Kogler sen. durfte mit einem Lächeln zufrieden Bilanz ziehen und hat bereits wieder Pläne für nächstes Jahr im Kopf: „Nach dem Rennen ist vor dem Rennen“, so der leidenschaftliche BMX-Boss.
0