24.05.2016, 15:37 Uhr

Wetterfest, trickreich, torhungrig

Das SV Lobmingtal U 8-Team sicherte sich durch einen 4:0-Finalerfolg gegen WSC Hertha Wels den prestigeträchtigen Turniersieg. (Foto: KK)

5. Zirbenlandcup: Perfekte Organisation und begeisterte Nachwuchskicker
im Dauereinsatz.

JUDENBURG. Wetterfest, trickreich, torhungrig und mit enormer Begeisterung agierten die Nachwuchskicker aus dem In- und Ausland beim fünften Zirbenlandcup im Stadion Murdorf in Judenburg.


Teams aus vier Nationen


155 Mannschaften aus vier Nationen nahmen beim österreichweit größten, internationalen Pfingstturnier für Nachwuchsfußballer teil.

Interessanterweise glänzten aber beim Gipfeltreffen der Kampfmannschaftskicker von morgen, welches ohne Nenngeld veranstaltet wurde, ausgerechnet der überwiegende Teil der Klubs aus dem Murtal durch Abwesenheit.

Damit ließ man einmal mehr die Chance aus, vor der Haustüre den internationalen Vergleich zu suchen. Dafür sorgten Vereine aus Deutschland, Ungarn, Slowenien und aus sieben österreichischen Bundesländern für ein volles Teilnehmerfeld.

Sieben Alterskategorien im Einsatz


In sieben Alterskategorien (U 7, U 8, U 9, U 10, U 11, U 12, U 13) waren rund 1.700 Jungkicker auf Torjagd und wurden für ihre Leistungen nicht nur mit Medaillen aus Zirbenholz belohnt.

Für die Top 3-Mannschaften pro Alterskategorie gab es darüber hinaus spezielle Siegertrophäen aus Zirbenholz und Glas. 3.500 Zuschauer bejubelten die Leistungen der Jungkicker an den drei Turniertagen und wurden damit mit insgesamt 1.694 Toren belohnt. Ehe die siegreichen Teams feststanden, mussten 629 Spiele ausgetragen werden.

Insgesamt rollte das Leder 7.450 Minuten lang. Zum Großteil wurde auf den zehn Spielfeldern der drei Fußballplätze gleichzeitig gespielt.



Perfekter Turnierablauf


Für den perfekten Ablauf sorgten die Turnierverantwortlichen Franz Stelzer, Gerald Rudolf, Boris Schmidt und Wolfgang Windisch, unterstützt von FC Judenburg-Obmann Gernot Dobrouschek, Alexander Hernus, Martin Strohmeier sowie unzähligen weiteren freiwilligen Helferinnnen und Helfern.

Für die Spielleitungen sorgten mit Mario Freisl, Manuel Rampitsch, Manfred Wutscher, Roland Schweiger, Christian Haider, Stefan Sprung, Daniel Felber, Alem Kulasin, Patrick Strajer, Martin Plank und Sladan Markovic Unparteiische der Schiedsrichterstaffeln Mur und Mürz.

Lobmingtaler U 8 überraschte


Für eine saftige Überraschung sorgten beim U 8-Turnier unter 21 Mannschaften die Minis des SV Lobmingtal. Das Trainerduo Rene Steinberger und Karl Heinz Winkler blieb mit seinen Jungs siegreich. Im Finale setzten sich die Lobmingtaler gegen WSC Hertha Wels klar mit 4:0 durch.

Kader des Siegerteams


Im Lobmingtaler Siegerteam kamen neben dem 18-fachen Torschützen Matteo Steinberger auch Raphael Wächter, Lukas Penz, Nico Kaltenbrunner, Fabienne Winkler, Fabio Steinberger, Leonie Pirkwieser, Florian Pichler, Samuel Obermaier, Moritz und Jakob Findl zum Einsatz.

Die restlichen Teilnehmer aus den Bezirken Murtal/Murau mussten sich mit Achtungserfolgen zufriedengeben.


Zirbenlandcup 2016, Turnierergebnisse


U 7, Uniqa-Turnier
(21 Mannschaften, 80 Spiele): 1. TSV Murnau 1865, 2. FC Stadlau 1 (2:1), 3. FC Veitsch, 4. FC Trofaiach (8:7 n. E.), 5. SC YS Wienerberg, 6. Starkenburgia Heppenheim (3:1).

Bester Murtalklub: 12. SV Lobmingtal.


U 8, Bau-Wifzack-Turnier

(21 Mannschaften, 87 Spiele): 1. SV Lobmingtal, 2. WSC Hertha Wels (4:0), 3. Fach Donaufeld, 4. TSV Peiting 1 (2:0), 5. NK Kamnik, 6. FC Trofaiach (6:0).


U 9, Just an App-Turnier
(21 Mannschaften, 96 Spiele): 1. FC Stadlau II, 2. Magdalena Linz (3:1), 3. FC Stadlau I, 4. ATSV Timelkam (4:0), 5. Donaufeld, 6. Schwadorf (4:0).

Bester Murtalklub: 10. FC Zeltweg.


U 10, MUKI-Turnier


(26 Mannschaften, 104 Spiele): 1. FC Stadlau, 2. NK Miklavz (4:1), 3. ATSV Timelkam, 4. NK Kamnik (6:0), 5. Pénzügyór. SE, 6. FC Zeltweg (3:1).

Bester Murtalklub: 6. FC Zeltweg.


U 11, Sepero-Turnier

(23 Mannschaften, 96 Spiele): 1. ATSV Timelkam, 2. FC Tulln Junior (1:0), 3. JAZ GU Süd, 4. Austria Salzburg (4:3 n. E.), 5. SV Aspern, 6. SV Garsten (3:2 n. E.).

Bester Murtalklub: 7. FC Judenburg.


U 12, Teamsports-Turnier


(19 Mannschaften, 70 Spiele): 1. FC Austria XIII Auhof C., 2. FC Stadlau (1:0), 3. USV Scheiglingkirchen, 4. NK Miklavz (4:3 n. E.), 5. NS Mura, 6. RZ Pellets WAC (1:0).

Bester Murtalklub: 9. SV Lobmingtal.


U 13, PPS Agentur-Turnier

(24 Mannschaften, 96 Spiele): 1. FC Trofaiach, 2. SV Westring Gotha (4:3), 3. ASK Ebreichsdorf, 4. TSV Landsberg (1:0), 5. College Leibnitz, 6. ATSV Timelkam (3:0), 7. FC Zeltweg, 8. SV Reichenfels (4:0).
0