13.05.2016, 08:33 Uhr

Die Urlaubsregion auf der Erfolgswelle

Urlaubsregion-Chef Karl Schmidhofer (l.) mit geehrten Touristikern und Gästen. (Foto: Urlaubsregion)

Murtal verzeichnete im Vorjahr erstmals über 1,3 Millionen Nächtigungen.

HOHENTAUERN. Die Urlaubsregion Murtal blickte im Rahmen der zwölften Jahreshauptversammlung am Montag – diesmal in Hohentauern – auf ein sehr positives Tourismusjahr zurück. Die Veranstaltung, welche übrigens jährlich zwischen den beiden Bezirken Murtal und Murau wechselt, war sehr gut besucht: Touristiker, Bürgermeister der Region und viele Ehrengäste konnten begrüßt werden.
Gute Nachrichten lieferte gleich zu Beginn Kassier Heinz Mitteregger. Er berichtete über einen ausgeglichenen Voranschlag von rund 318.000 Euro für das kommende Tourismusjahr. Die Einnahmen der Urlaubsregion ergeben sich zum Großteil aus Mitgliedsbeiträgen der Tourismusverbände sowie aus Förderungen.

Neuer Rekord

Der Hauptanteil dieses Budgets fließt laut Vorsitzendem Karl Schmidhofer in das Marketing. Äußerst erfreulich sind auch die Nächtigungszahlen der Urlaubsregion: Seit der Neugründung im Jahr 2008 geht es beständig aufwärts, 2015 wurden erstmals 1,3 Millionen Nächtigungen erzielt - ein neuer Rekord. Sommer und Winter halten sich dabei die Waage. Auch die Vielfalt der Gäste konnte gesteigert werden: Rund 44 Prozent davon sind Österreicher, gefolgt von den Lieblingsnachbarn aus Deutschland.

Neuer Verband

Schmidhofer berichtete außerdem, dass sich die Gemeinden St. Peter ob Judenburg, St. Georgen ob Judenburg und Unzmarkt-Frauenburg zu einem neuen Tourismusverband zusammengeschlossen haben.
Am Programm der Versammlung standen auch Ehrungen ehemaliger Touristiker der Urlaubsregion Murtal, welchen Dank und Anerkennung ausgesprochen wurden.
Ein Zeichen der Wertschätzung überbrachte Steiermark Tourismus-Chef Erich Neuhold, der wieder persönlich bei der Versammlung anwesend war.



INFO

Die Urlaubsregion Murtal verbuchte im Vorjahr erstmals über 1,3 Millionen Nächtigungen.
Zum Vergleich: Im Jahr 2007 waren es rund 960.000 Nächtigungen, seitdem ging es ständig bergauf. Die Steigerung in den letzten acht Jahren betrug rund 35 Prozent.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.