22.04.2016, 08:36 Uhr

Im Hauptquartier der steirischen Wirtschaft

Mitglieder der Initiative „Freunde für Freunde“ besuchten die WKO Steiermark. (Foto: KK)

Wirtschaftskammerpräsident Sepp Herk lud die Initiative „Freunde für Freunde“ zu einem Besuch in Graz ein.

MURTAL, GRAZ. Eine Delegation von Wirtschaftstreibenden und Führungskräften aus dem Murtal folgte kürzlich der Einladung von Wirtschaftskammer-Präsident Ing. Josef Herk, in Graz die Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer Steiermark zu besichtigen. Gemeinsam mit WKO-Dir. Dr. Karl-Heinz Dernoscheg führte Herk die 25 Teilnehmer durch sein Reich. Im Zuge dieser Führung konnten die Mitglieder der Initiative „Freunde für Freunde“ verschiedenste Ausbildungsstätten, wie zum Beispiel für Tischler, Kfz- und Haustechniker und viele weitere Einrichtungen, die über das WIFI angeboten werden und in der WKO angesiedelt sind, besichtigen.
Herk und Dernoscheg präsentierten den Besuchern aus dem Murtal auch das neu eingerichtete und umgebaute Talent-Center, das auf dem Areal der ehemaligen Schule Rosenhof entstanden ist. Büroeinheiten, Aufklärungs- und Präsentationsbereiche, eine Kletterwand und vieles mehr dienen zur Überprüfung von berufs- und arbeitsmotorischen Fähigkeiten von Jugendlichen. Ziel ist es, jungen Leuten die optimale Ausbildungs- und Berufswahl zu erleichtern. Garant dafür ist u. a. auch die Karl-Franzens-Universität Graz als wissenschaftlicher Partner. Sie entwickelt Tests und sorgt für das Monitoring und die Auswertung. Darüber hinaus wurde mit dem „Reportgenerator“ auch ein eigenes Forschungsprogramm gestartet. Drei Millionen Euro wurden von der steirischen Wirtschaft in dieses zukunftsweisende Projekt investiert.
Als Ehrengast bei diesem Treffen konnte Hans Köstner Steirerkrone-CR Christoph Biró begrüßen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.