21.07.2016, 09:52 Uhr

Meinung: Widersprüchliche Informationen

Die Wirtschaftsentwicklung in unserer Region gleicht einer Berg- und Talbahn. Nicht anders verhält es sich mit Sicht auf das gesamte Bundesgebiet und darüber hinaus mit einem Blick in den EU-Raum. Angesichts der sehr bedenklichen politischen und gesellschaftlichen Entwicklung in vielen Ländern, vor allem in jenen außerhalb der Europäischen Union, schwächelt die Wirtschaft weltweit. Das spiegelt sich deutlich an der Börse, jenem mehr und mehr pervertierten Gewinnmaximierungs-Instrument, das die Geldwirtschaft von der Realwirtschaft völlig entkoppelt hat. Hier wird Wirtschaftsliberalismus in seiner brutalsten Ausprägung gelebt. Abseits jeder Moral. Es ist abstoßend, wenn sich eine Gesellschaft nur noch an der Macht des schnöden Mammons orientiert und dieser zur lebensbestimmenden Maxime erhoben wird. Die dramatischen Folgen dieses Handelns werden immer deutlicher sichtbar. Die Reichen werden immer reicher und die Armen immer ärmer. Die daraus resultierenden gesellschaftlichen und sozialen Konflikte darf man wohl als „eingepreiste“ Kollateralschäden bezeichnen. Sehr widersprüchlich sind die Informationen zur Wirtschaftsentwicklung. Das reicht von Jubelmeldungen bis hin zur drohenden Depression. Dieses Auf und Ab wird von einzelnen Interessensgruppen sehr geschickt gesteuert, um daraus resultierende Vorteile zu ziehen. Ein gutes Beispiel liefern hier die Diskussionen rund um CETA und TTIP. Ein Blick hinter die Kulissen ist unerwünscht. Warum wohl? Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts verstecken. Schenkt den Menschen endlich reinen Wein ein!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.