12.07.2016, 15:32 Uhr

Klimaschutzpreis für 13 Neubauer Projektideen vergeben

Bezirksvorsteher Blimlinger (Grüne, l.) freut, dass Schulklassen, Privatpersonen und Unternehmen vertreten sind. (Foto: BV 7)

Insgesamt wurden mehr als 7.000 Euro Preisgeld an die Sieger ausgespielt

NEUBAU. Kleinstwindkraftanlagen, „Dicke Bohnen“ und Bienenhotels, eine Kräuterbroschüre oder der Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung – das sind nur ein paar jener eingereichten Projekte, die im Rahmen des Neubauer Klimaschutzpreises 2016 ausgezeichnet wurden.

Bereits zum fünften Mal wurden von einer Jury 13 Siegerprojekte gekürt, die insgesamt mit über 7.000 Euro Preisgeld unterstützt werden.

So plant etwa das Team von "WindCraft" Workshops, in denen gezeigt wird, wie aus Recyclingmaterialien Windräder gebaut werden können. Ein solches Eigenbau-Windrad kann nach Angaben von "WindCraft" 45 Kilogramm CO₂ pro Jahr einsparen. Zur Reduktion von CO₂-Emissionen soll auch ein anderes Projekt beitragen.

Von Bienen und Bohnen

So hat Bohuslav Uher auf einer Dachterrasse in der Lerchenfelder Straße begonnen, "Dicke Bohnen" (eine sehr alte Kultursorte) anzupflanzen und Bienenhotels und Hummelhäuser zu errichten. Die Kooperation von Insekten und Pflanzen hilft, die unmittelbare Umgebung abzukühlen und Grünflächen zu schaffen. Diesmal wurden erstmals auch zwei Preise in der Kategorie "Junior-KLIP" an Schüler vergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.