24.03.2016, 19:44 Uhr

Die Gasthaus-Legende feierte den 50-er

Johann Bartl, eh. Gebietsleiter der BRAU AG, Maria Woltron, Gemeinderat Ing. Franz Fidler, Stadtrat KommR Peter Spicker, Stadtrat Gerhard Windbichler, Senior-Wirt Josef Woltron mit Enkelkind, Wirtin Maria Ofenböck. (Foto: Unger)

Ort feierte Raglitzer das Gasthaus Woltron.

BEZIRK NEUNKIRCHEN (unger). „Seit dem Jahre 1921 ist dieses Gasthaus ein Familienbetrieb“, sagt Josef Woltron, der erst vor einer Woche seinen 83. Geburtstag feierte und selber jahrzehntelang mit seiner Frau Maria dieses Gasthaus mit Hingabe und Leidenschaft führte.
Vor 1921 hatten es die Raglitzer Familien Posch und Brenner schon betrieben. Die Gründerzeit wird Ende der 1890-er Jahre vermutet. 1965 übernahmen Josef und Maria Woltron den Betrieb, der dann ab 1993 als „Gasthaus Woltron-Ofenböck“ von deren Tochter Maria weitergeführt wurde.

Backhenderl sind legendär

Die kulinarische Qualität, besser gesagt, Spezialität, die „den Woltron“ auch über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt macht, sind die ausgezeichneten „Backhendl“, die speziell an den Wochenenden viele Gäste anlocken. Dass das auch weiterhin so bleibt, dass diese Wirtshauskultur den Raglitzern und auch allen Gästen aus den umliegenden Gemeinden erhalten bleibt, dafür bürgt Maria Ofenböck, die Wirtin mit Leib und Seele und auch weiterhin ihr Vater, Josef Woltron. Denn, obwohl schon in Pension, gilt für ihn die Devise: Einmal Wirt, immer Wirt!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.