01.07.2016, 00:00 Uhr

50.480 Euro für einen Hektar Wald-Entminung

Endlich munitionsfrei kann Ortschef Willi Terler für einen Hektar Föhrenwald melden.

St. Egyden entschärfte Hot Spot für sommerliche Brandherde.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Immer noch liegt Phosphor-Munition aus dem Zweiten Weltkrieg im Föhrenwald verstreut unterm Waldboden. Diese leicht entzündlichen Kriegsrelikte sorgten auch im Vorjahr für Brände (die BB berichteten).
St. Egydens Bürgermeister Willi Terler (ÖVP) will mit zusätzlichen Löschteichen für raschen Nachschub sorgen, wenn's wieder einmal brennt. Außerdem wurde jetzt die Munition weiträumig augelesen. Der Ortschef: "Wir haben die Entminung auf einer Fläche von einem Hektar durchführen lassen." Billig war das nicht geraden. 50.480 Euro werden für das Munitionsentschärfen fällig. Terler hofft auf Förderungen für diese Aktion, die der Sicherheit für Wald und Waldbesucher dient.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.