14.03.2016, 06:17 Uhr

Bergung auf der Rax nahm 11 Stunden in Anspruch

(Foto: Bergrettung Reichenau)

Ungarisches Bergsteiger-Pärchen nach Wetterumschwung in Not.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am Sonntagvormittag stiegen zwei ungarische Bergsteiger über den Teufelbadstubensteig in der Hinteren Loswand (Großes Höllental, Rax) Richtung Wachthüttelkamm auf.

Winterliche Bedingungen: Verirrt

Auf Grund von winterlichen Verhältnisse konnte sie die Wegführung nicht mehr erkennen, sie verloren die Orientierung und kamen in steiles Felsgelände. Da sie den Weg nicht mehr selbstständig fortsetzen konnten setzten sie einen Hilferuf ab, der um 14 Uhr die Bergrettung Reichenau erreichte.

16 Mann rückten zur Rettung aus

16 Bergretter begaben sich sofort in das Einsatzgebiet. Die Bergung gestaltete sich schwierig da die gesamte Bergung nur mit Seilsicherung durchgeführt werden konnte. Der einsetzende Regen und Schneefall erschwert noch zusätzlich die Rettungsaktion. Nach . ca. 4 Stunden erreichten die Retter die Verirrten, da sie unverletzt waren wurden sie in mehrstündiger Arbeit auf den Wachthüttelkamm gebracht.
Nach beinahe als 11 Stunden konnten die in Not geratenen Bergsteiger sicher ins Tal gebracht werden und um 22:54 Uhr konnte der Einsatz unfallfrei beendet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.