27.08.2016, 00:00 Uhr

Betreutes Wohnen in Gloggnitz

Martin Weber (SG Neunkirchen) und Stadtchefin Irene Gölles zeigen eine Skizze wie die Wohneinheiten aussehen könnten.

Start des 1,8 Mio € Projektes hängt von Förderzusage des Landes ab.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die SG Neunkirchen will in der René Fortelny-Gasse zwölf Wohnungen für "Betreutes Wohnen" errichten. Die Mieter-Zielgruppe ist 60 Jahre und älter oder pflegebedürftig. "Wir sprechen dabei von einem Bauvolumen von 1,7 oder 1,8 Millionen Euro", skizziert SG Neunkirchen Vorstand Martin Weber. Die Häuser mit Zweizimmer-Wohnungen sind deshalb ein wenig teurer, weil sie rundum behindertengerecht ausgelegt sind. "Das gesamte Haus ist behinderten- bzw- rollstuhlgerecht ausgelegt. Das merkt man auch bei den Türbreiten", so Weber.

Das Umfeld passt

Bürgermeisterin Irene Gölles begrüßt die Bautätigkeit im Umfeld eines Supermarktes und Kindergarten: "Wir haben bei der Bevölkerung seinerzeit eine Bedarfserhebung durchgeführt. Dabei kam heraus, dass der Wunsch für 'Betreutes Wohnen' doch vorhanden ist."
Die zwölf Wohneinheiten können problemlos binnen 16 bis 18 Monaten Bauzeit errichtet werden. Wann es losgeht, wird aber von der Förderzusage des Landes NÖ abhängig gemacht. Weber: "Die nächste Chance dafür ist im Spätherbst."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.