30.05.2016, 09:09 Uhr

Bob Dylan-Festival im Kino Wimpassing

Martin Blumenau, Eugen Banauch, Alexandra Ganser, René Harather, Roland Graf und Stuart Freeman, umgeben von jungen Musikern (Dirty Deeds links und Shut Up Club, Julian Van Urban und Erhan rechts) (Foto: Kulturverein Wimpassing)

Kulturverein feierte den 75er der Legende.

BEZIRK NEUNKIRCHEN (harather). Am 24. Mai wurde Bob Dylan 75 Jahre alt. Der „Meister“ ist aktiv wie eh und je, brachte vorige Woche seine aktuelle CD „Fallen Angels“ heraus, und der Kulturverein Wimpassing nahm den Geburtstag zum Anlass für eine Veranstaltungsreihe im Wimpassinger Kino.
Zum Auftakt griff Obmann René Harather gleich selbst zur Gitarre und spielte mit seiner Band, den Shooting Stars ein Konzert. „No Direction Home“, die berühmte Musik-Doku von Star-Regisseur Martin Scorsese, stand dann tags darauf am Programm. Am Schlusstag schließlich konnte Kulturvereins-Chef Harather (inter)nationale Gäste begrüßen, darunter der englische Musik-DJ Stuart Freeman (FM4-Morning Show), Musikjournalist Martin Blumenau (FM4), die Uni-Professoren Eugen Banauch und Alexandra Ganser (eigentlich eine Grafenbacherin!) und WIENER-Redakteur Roland Graf, die über Dylans internationale Bedeutung und seine Rezeption in Österreich plauderten. Banauch und Ganser hatten u. a. auch ihr Buch „Austrobob“ mit dabei. Musikalisch umrahmt wurde der Abend mit Liedern von jungen Singer-Songwritern, die allesamt ihre Wurzeln in der Musikschule Wimpassing haben: Shut Up Club, Erhan, Julian Van Urban und die Dirty Deeds. – Unterstützung für diese Veranstaltung kam vom Kino Wimpassing, von der Buchhandlung Reithmeyer, der Sparkasse Neunkirchen und der Firma Schneider & Partners.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.