03.10.2016, 11:02 Uhr

Ein Verbrechen

Vor 50 Jahren am 30.09.1966 im Schwarzataler Bezirksboten.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine verwerfliche Tat haben unbekannte Täter in der Nacht zum 26. September begangen: Sie setzten je einen Bahnschranken in Pottschach und in Putzmannsdorf außer Betrieb.
Kurz nach 23 Uhr stellte der Bahnwärter nächst der Gemeinde Pottschach fest, dass sich die Schranken beim Übergang Wimpassing - Pottschach (Tischlerei Glatz) nicht öffnen ließen. Gleichzeitig bemerkte man, dass der Bahnschranken in Putzmannsdorf nicht heruntergelassen werden konnte. Es musste daher sofort veranlasst werden, den Zugsverkehr vorderhand zu unterbrechen.
Bei der darauffolgenden Untersuchung stellte sich heraus, dass der Schranken beim Übergang Glatz mit einer Schnur festgebunden und daher nicht zu öffnen war. Andererseits wurde der Schranken in Putzmannsdorf derart blockiert, dass er nicht geschlossen werden konnte. Der Schaden wurde in kurzer Zeit behoben.
Es ist unvorstellbar, welche Folgen diese verbrecherische Tat nach sich hätte ziehen können. Bei einer solchen Handlungsweise kann man schon nicht mehr von einem Lausbubenstreich, sondern nur noch von einem Verbrechen sprechen!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.