17.04.2016, 00:00 Uhr

Freitod des Verwalters vom Steyersberger Gut

Vor 50 Jahren am 22.04.1966 im Schwarzataler Bezirksboten.

Großes Aufsehen erregte im Haßbachtal die Nachricht vom plötzlichen Hinscheiden des Verwalters vom Gut Steyersberg, Forstmeister Ingenieur Wilhelm Limberger. Forstmeister Limberger, der im 59. Lebensjahr stand, wohnte bis vor etlichen Jahren in Steyersberg. Dann verlegte er seinen Wohnsitz nach Kirchberg an der Pielach, wo er die Verwaltung der Güter Rhomberg durchführte. Neben dieser Tätigkeit behielt er auch weiter die Verwaltung vom Gut Steyersberg.
Am 13. April legte er aus bisher unbekannten Gründen Hand an sich. Er erschoss sich. Die sterblichen Überreste des Dahingeschiedenen wurden nach Wiesmath überführt. Unter großer Beteiligung von Berufskollegen wurde der allseits bekannte Forstmann am Sonntag, den 17. April zu Grabe getragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.