16.06.2016, 16:08 Uhr

Gloggnitzer Geld-Diebstähle: Serbin (33) sitzt in Haft

Diese Frau steht im Verdacht, bei verschiedenen Gelegenheiten Geldwechsel-Betrügereien ausgeführt zu haben. (Foto: LPD)

Die Wimpassingerin wird mit Delikten bis nach Kärnten in Verbindung gebracht.

Ein Erfolg jagt bei der Polizei derzeit den nächsten. Eben berichteten die Bezirksblätter von Gaunern, die ältere Leute nach dem Geldabheben in Gloggnitz bestehlen. Nun wurde eine Wimpassingerin (33) gefasst. Sie wurde von einem Opfer identifiziert.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Da sieht man wie wichtig es ist, dass wir die Augen offen halten", schildert Bezirkspolizeikommandant Obstlt Johann Neumüller im Bezirksblätter-Gespräch freudestrahlend: "Am 14. Juni, 10.30 Uhr, fiel den Kollegen im Bereich der Sparkasse Gloggnitz eine Südländerin mit Kind (5) auf, die einer älteren Dame Geld aushändigte."

Opfer identifizierte Täterin

Den Polizeibeamten kam das verdächtig vor. Neumüller: "Sie nahmen die Frau zur Identitätsfeststellung mit zur Polizeiinspektion." Dann fiel den Ordnungshütern ein 14-jähriges Mädchen auf, das auf der Hauptstraße unterwegs war. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mädchen um die Tochter der Verdächtigen handelte.
Im Rahmen der Ermittlungen konnte die 33-Jährige, wohnhaft in Wimpassing, von einem Opfer als die Dame identifiziert werden, die ihm 2.000 Euro entwendet haben soll.
Neumüller: "Bisher drei Delikte können der 33-Jährigen zugeordnet werden." Lichtbilder von der Frau wurden bundesweit verschickt. Es wird sogar ein Zusammenhang mit einer Tat in Kärnten vermutet. Weitere Geschädigte sollen sich bei der PI Gloggnitz, 059133-3352, melden.
Die beiden Kinder wurden dem Papa übergeben.

0
1 Kommentarausblenden
6
Karin Nagel aus Wiener Neustadt | 17.06.2016 | 15:54   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.