22.07.2016, 20:11 Uhr

Großer Soldaten-Aufmarsch in Ternitz

Stadtplatz wurde Schauplatz für die Angelobung von rund 500 Rekruten.

Das volle Programm – Ehrenzug, Feldzeichen, Militärmusik, Flaggenparade – bei der Angelobungsfeier am 22. Juli in Ternitz.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Gerammelt voll war der Stadtplatz Ternitz bereits vorm eigentlichen Festakt um 18 Uhr. Immer wieder bat die Militär-Polizei höflich aber bestimmt, Zuschauer hinter die Linien zurück zu treten.
Die Angelobung, durchgeführt durch das Panzergrenadierbataillon 35, der Einrückungstermine Juni und Juli dieses Jahres genossen natürlich zahreiche Angehörige der jungen Rekruten. Einziger Haken dabei: die Sicht auf das Treiben am kleinen Stadtplatz zwischen Sparkasse und Stadthalle Ternitz war rar. "Warum haben's das nicht im Stadion gemacht. Da wäre viel mehr Platz gewesen", hörte man Zuschauer murren. Und auch die verparkten Seitengassen bis zur Josef-Lenzenhofer-Gasse stießen nicht unbedingt auf Gegenliebe. Dafür entschädigte das zackige "ich gelobe" im lauten Chor der Soldaten und natürlich die Kost aus der Gulaschkanone.
Großer Kritikpunkt: es wurden keinerlei Personen- bzw. Rucksackkontrollen durchgeführt – wo doch allerorts Terror-Akte befürchtet werden können und die Cobra in Alarmbereitschaft ist.

1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.