25.07.2016, 13:35 Uhr

Krank wegen Schimmelwohnung

Manuela Leitenmeier zeigte den Bezirksblättern das Ausmaß der Wohnungsschäden.

TERNITZ. Ein typischer Fall von "Wohnen macht krank" ist Manuela Leitenmeier.

Die 48-Jährige ging einem dubiosen Vermieter auf dem Leim. Leitenmeier hat kein glückliches Händchen, was ihre Wohnungssuche betrifft. Nach etlichen Wechseln (teils auch selbstverschuldet durch Mietrückstände) landete sie schließlich in einem eigentlich unbewohnbaren Loch in der Wiener Straße. 200 Euro Miete für "Zimmer, Kuchl, Kabinett", einer Brutstätte für Schimmel. Die Bezirksblätter waren vor Ort. Lieber Vermieter - hier hält man kein Tier gefangen. Schon gar nicht einen Menschen. Leitenmeier musste sich einer Lungen-OP unterziehen und war ein Monat lang schwer krank.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.