31.05.2016, 00:00 Uhr

Rassistische Parolen und ISIS-Sympathien

Diese Botschaften dürfen von den Ermittlern nicht verharmlost werden. (Foto: privat)

Nun tauchten bedenkliche Fotos von den Vandalenakten im Neunkirchner Kesselhaus auf.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Über ein Dutzend Rowdys ließen im Kesselhaus ihrer Zerstörungswut freien Lauf (die BB berichteten). Die Polizei forschte über ein Dutzend Verdächtige aus. Was damals noch unter Verschluss gehalten wurde: die Jugendlichen sprayten "Ich bin ISIS" oder "Fuck Serbia" an Wände und Gegenstände.
Jugendlicher Übermut, oder Sympathiebekundungen? Bezirkspolizeichef Obstlt Johann Neumüller: "Solche Dinge gehen 1:1 an das Landesamt für Verfassungsschutz zur Überprüfung." Wie weit hier noch ermittelt wird, ist offen.

Gegen drei wird ermittelt

Bezirkspolizeichef Obstlt Johann Neumüller: "Solche Dinge gehen 1:1 an das Landesamt für Verfassungsschutz zur Überprüfung." Inzwischen liegt der Fall bei der Staatsanwaltschaft. "Gegen drei Personen wird noch ermittelt", weiß Neumüller.
Staatsanwalt Erich Habitzl zu den Schmierereien: "Solche Parolen sind nach derzeitiger Rechtslage nicht strafbar." Nur das Mitwirken in terroristischen Vereinigungen sei strafbar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.