10.10.2016, 00:00 Uhr

So wird aus einer Mücke ein Elefant

Über Beinahe-Vergewaltigung, Zumpferl-Zeiger und die "stille Post".

Unserer Redaktion wurde zugetragen, dass eine Frau am Petersberg beinahe vergewaltigt wurde. Sogar der Name einer Zeugin des Vorfalls wurde kolportiert. Und der Lebensgefährte des Opfers hat die ungeheure Sauerei auf www.meinbezirk.at als Regionaut veröffentlicht. Allerdings ist darin von Vergewaltigung keine Rede. Es war "nur" ein Zumpferl-Zeiger. Da sieht man wie schnell die stille Post – in diesem Fall via whatsapp – aus einer Mücke einen Elefanten machen kann. Ganz unbedenklich ist der Vorfall freilich nicht. Schließlich weiß niemand, ob er nach dem Penis-Zeigen auch die Frau zu sexuellen Handlungen gezwungen hätte. Aber eine Beinahe-Vergewaltigung war's halt auch nicht. Inzwischen wird der Sittenstrolch von der Polizei gesucht. Die Bezirksblätter-Recherchen waren daran nicht ganz unbeteiligt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.