27.07.2016, 10:12 Uhr

Und Julias Werk lebt weiter

(Foto: Judith Trommet)

Spenden für Dorf Kambodscha – das hätte Julia Waitzbauer so gewollt.

Julia Waitzbauer wurde 27. Aber ihr soziales Engagement in Asien wird von ihren Freunden fortgesetzt.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am 2. Jänner dieses Jahres starb Julia Waitzbauer am Schneeberg. Die 27-jährige Ternitzerin war 150 Meter in die Tiefe gestürzt (die BB berichteten).

https://www.meinbezirk.at/neunkirchen/lokales/toed...

Ihr Vermächtnis ist ein gar soziales. Mit Spenden von Ihrer Verabschiedung in der Neunkirchner Stadtpfarrkirche wird viel Gutes getan. Freunde von Julia sind derzeit in Kambodscha unterwegs. So berichtet auf Facebook ihre Freundin Judith Trommet:

Liebe Julia!
Gestern sind wir (Frank, Hannes und ich) mit einiger Verspätung in deinem geliebten Kambodscha angekommen. Soohan und seine Eltern haben uns vom Flughafen abgeholt und uns ins Hotel in Phnom Penh gebracht. Die Begegnung war sehr emotional und tränenreich. Sie haben uns einen Blumenstrauß überreicht. Frank schenkte Ihnen dein wunderschönes Foto. Heute werden wir mit Sophan die Stadt besichtigen. Morgen fahren wir ins Dorf und werden mit dem 1.Teil der Spendengelder soziale Arbeit in deinem Sinne leisten. Da es dort kaum Strom und daher auch kein Internet gibt, werde ich meine Berichte erst wieder in paar Tagen fortsetzen können. Wir wollen mit Sophan auch hier in Phnom Penh sozial tätig werden. Liebe Grüße an Julia"s Freunde!

https://www.meinbezirk.at/neunkirchen/lokales/600-...

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.