10.08.2016, 10:50 Uhr

Wir fahren auf Sonnenenergie ab

Wo sonst der Motor dröhnt, findet Markus Fuchs-Winkler Platz. (Foto: Fuchs-Winkler)
BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Im Gegensatz zum E-Bike startet das E-Mobil nur sehr vorsichtig durch. Es zeigt sich zwar im Bezirk Neunkirchen ein positiver Trend an Neuanmeldungen im 1. Halbjahr 2016 (im Vergleich zu 2015), dennoch sind noch einige Schwierigkeiten zu überwinden.

Das Service? Kost' fast nix!
Britta Fuchs ist Mobilitätsbeauftragte im Industrieviertel. Die Willendorferin ist von ihrem E-Mobil voll überzeugt: "Wir haben auch einen Diesel. Im Verbrauch ist unser E-Mobil wesentlich günstiger, da wir unsere Stromtankstelle daheim über Fotovoltaik betreiben und das Service ist sehr günstig." Einen tollen E-Flitzer pilotiert Markus Fuchs-Winkler. Mit seinem Tesla S ist der Aspanger IT-Techniker vor drei Jahren in der Welt der E-Mobilität angekommen. Seine Erfahrungen nach fast 100.000 Kilometer: "Bin sehr zufrieden, keine Probleme." Einziges Manko: etliche Ladestationen bieten lediglich Schukostecker zum Aufladen an.

E-Mobil bringt Essen
In Ternitz bringt ein E-Mobil Essen auf Rädern und Grafenbach überlegt, beim nächsten Kfz-Tausch ein E-Mobil anzuschaffen. Insgesamt wurden im 1. Halbjahr im Bezirk 18 E-Mobile neu zugelassen, das sind magere 1,4 Prozent aller Neuwägen.
Neben unzähligen privaten gibt es bei uns acht öffentliche E-Tankstellen. Alle E-Tankstecker finden Sie unter e-tankstellen-finder.com oder goingelectric.de/stromtankstellen

E-Mobilität
Create bar charts
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.