07.06.2016, 11:26 Uhr

"Von 3.000 Mindestsicherungsbeziehern nutzen 150 das System sicher aus"

Bürgermeister Hannes Bauer, Landtagsabgeordneter Hermann Hauer, Gemeinderat Alfred Brandstätter.

ÖVP-Bezirksspitze stellt klar: Wer arbeiten geht, darf nicht der Dumme sein.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die ÖVP bricht eine Lanze für 1.500 Euro Mindestsicherung im Monat. – Aber nicht mehr.
Laut Zahlen, die dem Landtagsabgeordneten Hermann Hauer, Willendorfs Bürgermeister Hannes Bauer und Zöberns Gemeinderat Alfred Brandstätter vorliegen, beziehen derzeit 3.000 Menschen im Bezirk Mindestsicherung (vormals bekannt als Notstand). Hauer stellt klar: "Es geht uns nicht um die arbeitsfähigen Menschen, die zurecht eine Mindestsicherung erhalten, sondern um jene 50 Prozent die arbeitsfähig sind, aber aus irgendwelchen Gründen nicht in den Arbeitsprozess zurückkehren wollen." Hauer vermutet, dass auf Bezirksebene gut 150 Personen die Mindestsicherung ausnützen.
Hauer, Bauer und Brandstätter betonen unisono, dass es in der ÖVP-Forderung nicht um Populismus gehe: "Sondern darum, jene zu schützen, die es wirklich brauchen. Wenn das System immer mehr ausgereizt wird, wird für den nichts mehr da sein, der es wirklich braucht."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.