18.04.2016, 10:48 Uhr

Fulminanter Start der Bogenschützen ins Olympiajahr 2016

v. li. Alexander Bertschler, Dominik Irrasch, Andreas Gstöttner u. BT Samo Medved

12. - 16. April 2016 Grand Prix in Sofia.

Eine Dame und vier Herren des ÖBSV starteten beim Grand Prix in Bulgarien. Aus 48 Ländern waren 92 Schützen zum Wettkampf angetreten.

Einzelbewerb.

Mit neuem österreichischen Rekord von 668 Ringen plazierte sich Alexander Bertschler - Olympic Bogenclub Gloggnitz - in der Qualifikationsrunde auf dem hervorragenden vierten Rang. Er stieg in der Folge bis in das Viertelfinale auf und musste sich erst dort dem Norweger Hagen Paul Andre geschlagen geben.

Mannschaftsbewerb.

Die österreichische Mannschaft zeigte sich neuerlich sehr stark. Alexander Bertschler (Olympic Bogenclub Gloggnitz) Andreas Gstöttner (Artemis Burgenland) und Dominik Irrasch (Union Graz Seiersberg) stießen dabei bis in das Goldfinale vor.
Nachdem sie Georgien, Slowenien und Armenien ausgeschaltet hatten, standen sie der Mannschaft der Ukraine im Match um Gold gegenüber. Lange wogte das Duell mit wechselnden Satzsiegen. Erst mit den letzten drei Pfeilen setzte sich die Mannschaft der Ukraine durch. Zum ersten Mal errang damit eine österreichische Bogenschützenmannschaft eine Silbermadaille bei einem Grand Prix.

Auf dem Weg nach Rio

Der Weg nach Rio hat hoffnungsvoll begonnen. Alle Anstrengungen richten sich auf die noch bevorstehenden Qualifikationsturniere im Mai und Juni dieses Jahres. Es besteht berechtigte Hoffnung, dass sich unser Team qualifizieren wird. Die Europameisterschaft in Nottingham und das Worldcupturnier in Antalia werden hiezu noch die Möglichkeit geben.
Wir drücken unserer Mannschaft und ihren Schützen fest die Daumen und wünschen "Alle ins Gold".
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.