02.05.2016, 16:12 Uhr

Österreichische Bundesliga im Sporttischfussball

Das Tenniscenter Skarics in Ebreichsdorf war der Austragungsort der diesjährigen österreichischen Bundesliga im Subbuteo Sporttischfussball.

Harte Kämpfe um Verbleib in der Bundesliga


Aufgrund einer Modusänderung, die dazu führt, dass ab nächstem Jahr nur noch die 9 besten Spieler an der 1. Bundesliga teilnehmen, mussten diese Saison von 13 Spielern 8 absteigen. Somit war für viele spannende Spiele gesorgt.

In der ersten Phase wurden in 2 Qualifikationsgruppen die besten 8 Spieler für das Viertelfinale bestimmt. Bereits in diesen Gruppenspielen gab es einige Überraschungen, konnte doch Thomas EPPENSTEINER vom TFKN Dragons, der in Ebreichsdorf beheimatet ist, 2 Siege gegen die zu favorisierenden Karl-Heinz HAIDER aus Mattersburg und Murat TÜNGER aus Wien verbuchen.
Christian HAAS als Titelverteidiger, sowie Stefan SANDNER aus Wien konnten sich bereits nach den ersten Spielen entscheidend absetzen in ihrer Gruppe. Heinz EDER, Murat TÜNGER und Thomas EPPENSTEINER duellierten sich um 2 freie Plätze im Viertelfinale. Am Ende setzte sich die Routine von Heinz EDER und Murat TÜNGER durch, um knapp aber doch die Plätze 3 und 4 zu belegen.

In Gruppe 2 waren die Fronten eigentlich geklärt, Erich HINKELMANN aus Mattersburg und Manfred PAWLICA aus Traiskirchen spielten um den Sieg in ihrer Gruppe, dahinter gab es jedoch ein spannendes Duell um Platz 3 und 4 zwischen den beiden Wiener Neustädtern Jürgen LIZAR und Thomas KARNTHALER, während Thomas EXLER aus Mattersburg knapp den Aufstieg verpasste.

Spannende ko-Spiele


Es ging spannend weiter, während die Spieler, die die Plätze 1-4 nicht schafften in der 2. Bundesliga um den Titel spielten, aber bereits als Absteiger in die Landesliga feststanden, durften die Aufsteiger nun im Viertelfinale ihre Chance auf die nächstjährige Bundesliga wahren.
Christian HAAS bekam es mit Thomas KARNTHALER im Viertelfinale zu tun, und konnte überzeugen, und stieg klar ins Halbfinale auf, somit war er auf Kurs, seinen Titel vom Vorjahr zu verteidigen.
Murat TÜNGER musste gegen den Altmeister Erich HINKELMANN antreten. Erich HINKELMANN ist ein Urgestein in der österreichischen Bundesliga und konnte schon den einen oder anderen Meistertitel feiern. Es war jedoch nicht sein Spiel, und so musste er sich geschlagen geben, und war nun in Gefahr nach über 20 Jahren Bundesliga den Gang in die Landesliga antreten zu müssen.
Stefan SANDNER konnte seiner Favoritenrolle gegen Jürgen LIZAR gerecht werden, und schaffte ebenfalls den Sprung auf den sicheren Bundesligaplatz für die Saison 2016/2017.
Etwas Länger dauerte es, bis der Sieger im letzten Viertelfinale feststand. Manfred PAWLICA, der seine Gruppe souverän gewinnen konnte, musste gegen Heinz EDER spielen, der sich durch die Vorrunde durch geplagt hat, und nur sehr knapp ins Viertelfinale aufstieg.
Manfred PAWLICA sah bereits in der 1. Halbzeit, wie der sichere Sieger aus, gab jedoch bis zum Pausenpfiff eine 2-0 Führung aus der Hand. Auch in der 2. Halbzeit entwickelte sich ein offenes, torreiches Spiel, und am Ende stand es 3-3. Die Verlängerung musste entscheiden, wer ins Halbfinale aufsteigen sollte. Wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte Heinz EDER das 4-3 erzielen.

Spannende Begegnungen um Plätze 5-8


1 aus 4 hieß das Motto in diesen Spielen. Platz 5 bedeutet Bundesliga jeder andere Platz Landesliga. Thomas KARNTHALER musste gegen Erich HINKELMANN ran, der seine Partie im Viertelfinale anscheinend noch nicht ganz verdaut hatte, und nun durchgereicht wurde. Auch in diesem Spiel musste er sich knapp geschlagen geben.
Manfred PAWLICA Sieger seiner Vorrundengruppe traf erneut auf Jürgen LIZAR, in der Gruppe konnte Manfred PAWLICA noch den Sieg für sich verbuchen, doch jetzt wo es wichtig war, versagten ihm die Nerven, und Jürgen LIZAR konnte eine Überraschung landen.
Somit hieß das Duell um Platz 5 Thomas KARNTHALER gegen Jürgen LIZAR. Die beiden kennen einander sehr gut aus unzähligen Trainingsspielen, eine Vorhersage über den Ausgang ist somit kaum möglich gewesen. Nach der regulären Spielzeit stand es unentschieden, eine Verlängerung von 1x10 Minuten war die Folge. Auch da passierte nicht der entscheidende Treffer, also musste, wie im Fußball das Elfmeterschießen, in diesem Fall das Freistoßschießen entscheiden. Beide kämpften um den wichtigen Sieg, am Ende hatte dieses mal jedoch Jürgen LIZAR die stärkeren Nerven, und lieferte mit Platz 5 eine große Überraschung.

Karl-Heinz HAIDER aus Mattersburg sichert sich Titel in 2. Bundesliga


Der Titel in der 2. Bundesliga ging an den Mattersburger, der sich im Finale gegen Horst DEIMEL klar durchsetzen konnte. Die Plätze 3 und 4 gingen an Thomas EXLER und Thomas EPPENSTEINER.

Entscheidung um Meistertitel



Die Spieler im Halbfinale hatten zwar keinen Druck mehr um ein Bundesliga Ticket für die Saison 2016/2017 spielen zu müssen, allerdings waren sie jetzt schon nah dran am begehrten Meistertitel. Christian HAAS vom TFC Wiener Neustadt musste gegen Murat TÜNGER vom TSC Royal 78 Kaisermühlen aus Wien um den Finaleinzug spielen. In einer engen Partie konnte sich der Titelverteidiger knapp durchsetzen.
Im anderen Halbfinale trafen die beiden Vereinskollegen vom TSC Royal 78 Kaisermühlen, Stefan SANDNER und Heinz EDER aufeinander. Erneut musste Heinz EDER in die Verlängerung, wie schon im Viertelfinale. Auch in dieser Verlängerung hatte Heinz EDER die stärkeren Nerven und erzielte das Golden Goal.
Somit war das Finale um den Meistertitel perfekt. Am Papier war Christian HAAS der Favorit, konnte er doch auch bereits international einige Turniertitel gewinnen. Er war auch maßgeblich am Vizeweltmeistertitel der österreichischen Nationalmannschaft bei der letzten Weltmeisterschaft in Italien beteiligt.
Doch gerade in diesem Spiel konnte sich der Außenseiter durchsetzen, und vereitelte die Titelverteidigung von Christian HAAS. Am Ende war ein knappes 3-2 das Ergebnis und Heinz EDER feierte seinen 1. Titelgewinn, und somit die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2016 in Belgien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.