30.03.2016, 15:36 Uhr

SCHACH: Blitzschach hat zu Ostern Tradition

Blick in den Turniersaal
Über 30 Jahre lang veranstaltete der SK Hornstein aus dem Burgenland am Ostermontag ein stets gut besuchtes Osterblitzturnier. Nachdem sich Hornstein als Austragungsort dieses beliebten Turniers zurückgezogen hat, übernahm der SK Sparkasse Ternitz ab dem Jahre 2014 das traditionelle Schachevent.

Mit 58 TeilnehmerInnen aus vier Bundesländern, Ungarn, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Serbien war das 3. ASKÖ-Osterblitzturnier im Ternitzer Herrenhaus auch 2016 wieder gut besucht und mit 5 IM’s zudem stark besetzt. Turnierorganisator Gerhard Mursteiner, Obmann des SK Ternitz und Vizepräsident des NÖSV war darüber hoch erfreut und meinte „Das zeigt, dass Blitzschach zu Ostern in Ostösterreich noch immer Tradition hat. Voraussetzung dafür ist aber ein gutes Organisationsteam vor Ort, harte Vorbereitungsarbeit, viel Mundpropaganda und ansehnliche Preise.“

Insgesamt warteten 10 Geld- und über 20 Sachpreise auf die Teilnehmer. Zudem zählte das Turnier zur FIDE-Eloblitzwertung. Die 13 ausgetragenen Runden nach Schweizer System waren aus diesem Grunde hart umkämpft. Schließlich setzte sich Magyar Andras aus Ungarn mit 11 Punkten die Osterkrone aufs Haupt. Silber holte sich sein Landsmann IM Nemeth Miklos mit 10,5 Pkt. Bronze sicherte sich der beste Österreicher IM Kummer Helmut mit 10 Punkten.

Klubwirt des SK Sparkasse Ternitz, Höbaus Alfred, erreichte 7,5 Punkte und ist ASKÖ NÖ Landesmeister 2016. In der Seniorenwertung war IM Georg Danner aus Hartberg wie üblich mit 7,5 Punkten eine Klasse für sich. Beste Dame wurde mit 7 Punkten Blümelová Zdeňka aus der Tschechischen Republik.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.