18.10.2016, 12:01 Uhr

39.738 Autos drängelten sich durch Neunkirchens neue Verkehrslösung

An der Mautkreuzung stadtauswärts. (Foto: Stadtgemeinde Neunkirchen)

Das sind laut Stadtgemeinde 16.238 Fahrzeuge mehr als die alte Lösung vertragen hätte.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Mit Spannung verfolgten die Stadtgemeinde Neunkirchen und ihre Stadtpolizei wie sich die neue Verkehrsführung bei der Eröffnung des Supermarktes Lidl und des Einkaufzentrums Müller in der Schraubenwerkstraße bewährte. "Im Handelsgebiet am ehemaligen NSW-Gelände wurden in einer Woche 39.738 Pkw stadtauswärts gezählt, was eine Steigerung der Frequenz um rund 16.238 Fahrzeuge bedeutet", heißt es aus dem Rathaus. Deutlich mehr, als die alte Variante vertragen hätte. Diese sei nämlich nur für rund 23.500 Pkw pro Woche ausgelegt.

0
1 Kommentarausblenden
39
Hildegard Kruckenfellner aus Neunkirchen | 24.10.2016 | 09:00   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.