24.05.2016, 00:00 Uhr

Alle guten Dinge sind drei: der Rohentwurf für das MSC III

Unternehmer Dieter Schneider präsentiert einen Vorentwurf des künftigen MSC III.

Dieter Schneiders Plan für den dritten Bürokomplex am Neunkirchner Spitz nimmt Gestalt an.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. 700 m² werden im nächsten Jahr im Bürokomplex MSC II am Neunkirchner Spitz frei, nämlich sobald das Projekt MSC III realisiert ist.
"Der Bau wird speziell für den Mediashop notwendig", so MSC-Mastermind Dieter Schneider.
Die oberen zwei Etagen sind bereits für den Mediashop reserviert. "Unten sind 900-1000 m² an Handelsflächen für Interessenten frei. Für eine Hälfte gibt es bereits einen konkreten Interessenten. Für den zweiten Teil führen wir lose Gespräche", skizziert Schneider im Bezirksblätter-Gespräch.

Drei Millionen für MSC III

Konkrete Kostenrechnungen liegen noch nicht vor. Aber der vielseitige Unternehmer Dieter Schneider spricht von einem Volumen von rund 3 Millionen Euro für den zweistöckigen Bau. Wer das Projekt finanzieren soll? "Wir führen Gespräche mit den bisherigen Finanziers, der Sparkasse und der Raiffeisenbank", gibt Schneider preis.
Derzeit laufen laut Schneider Gespräche, um das Baurecht zu fixieren: "Baurechtseigentümer ist noch das Kino." Eine Vorprojektierung und erste Entwürfe für das MSC III gibt es aber bereits. Wie bei den vorangegangenen beiden Häuser ist auch hier das Architekturbüro Karl Rudischer und Martin Panzenböck (das im MSC I sitzt) mit der Planung betraut. Schneider: "Die Detailplanungen werden in den nächsten Monaten beginnen.
MSC III soll nahe bei der Autowäsche am Spitz entstehen. Das Haus soll sich – wie die ersten beiden Bauteile – farblich in das orange-graue Farbschema einreihen.

Unternehmer Dieter Schneider präsentiert einen Vorentwurf des künftigen MSC III.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.