21.08.2016, 00:00 Uhr

"Nur 25 Haushalte müssen mitmachen"

Modellregionsmanager Christian Wagner schlägt vor, Elektro-Autos miteinander zu teilen.

Der Bezirk setzt nur zögerlich auf E-Autos. Und doch spinnt Christian Wagner diesen Gedanken weiter.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Im 1. Halbjahr wurden bezirksweit 18 E-Mobile neu zugelassen. Das sind magere 1,4 Prozent aller Neuwägen (die BB berichteten).
Und doch ist sich der Modellregionsmanager Christian Wagnersicher, dass das Konzept E-Car-Sharing Zukunftspotential hat: "Es macht überall Sinn solange sich 25 Haushalte finden, die mitmachen." Geht es nach Wagner, wird in Neunkirchen ein Versuchsballon gestartet. "Mit einer E-Tankstelle am Hauptplatz und einen Standort beim Gloggnitzer Rathaus", so Wagner.

Viele geeignete Gruppen

Die Zielgruppen sind Wagner zufolge weit gestreut: "Studenten, die nur am Wochenende zuhause sind, und sich kein eigenes Auto für diese Zeit leisten können oder wollen, junge Familien mit Müttern, aber auch Führerscheinneulinge, die sich noch kein Auto leisten können."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.