21.07.2016, 08:00 Uhr

24-Stunden-Tag der Feuerwehrjugend Tadten

(Foto: FF Tadten)
Von Sonntag, 17. Juli bis Montag, 18. Juli erlebten 11 Kinder und Jugendliche der Freiwilligen Feuerwehr Tadten hautnah was es heißt ein Feuerwehrmann

zu sein.


Zusammenarbeit Blaulicht-Organisationen

Die 11 Kids der Feuerwehrjugend übten sich in einem 24-stündigen „Bereitschaftsdienst“. Begleitet wurden sie von 4 Betreuern der Freiwilligen Feuerwehr Tadten. Geübt wurden vier reale Einsätze, wie sie täglich von den Feuerwehren des Landes bewältigt werden. Darüber hinaus erhielten die Kids eine Vorführung des Samariterbundes Andau, um die Wichtigkeit der Zusammenarbeit der Blaulicht-Organisationen zu verdeutlichen.


Vorbereitung für den Ernstfall

In vier realen Szenarien haben die Betreuer der FF Tadten den interessierten Jugendlichen die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr nähergebracht.
Geübt wurde die Bergung einer Person aus einem Unfallauto sowie die Übergabe an den alarmierten Samariterbund. Wie auch oft im Ernstfall, musste nach dem „Verkehrsunfall“ eine Ölspur mittels Ölbindemittel gebunden werden. Bei der dritten Übung ging es heiß her. Die Jugendlichen übten sich in der Nacht auf Montag am Löschen von brennenden Autoreifen. Als letzter Einsatz wurde den Kindern und Jugendlichen der richtige Umgang mit dem Feuerlöscher nähergebracht. Damit musste in einer Brandtasse angezündeten Flüssigkeiten der Garaus gemacht werden.

Bei aller Ernsthaftigkeit und Eifer der Jugendlichen auch im Ernstfall bei der Sache zu sein, kam am 24-Stunden-Tag der FF Tadten der Spaß natürlich nicht zu kurz. Die Betreuer und Jugendlichen freuen sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.