01.08.2016, 06:43 Uhr

Containerdorf in Potzneusiedl stillgelegt

Das Containerdorf in Potzneusiedl ist stillgelegt.
POTZNEUSIEDL. Das vom Arbeitersamariterbund betreute Flüchtlings-Containerdorf in Potzneusiedl im Bezirk Neusiedl am See ist seit 27. Juli 2016 temporär stillgelegt. Der Einzug erster Asylwerber erfolgte am 11. November 2015. Bis 27. Juli wurden insgesamt 13.478 Asylwerber betreut. „Die Burgenländische Landesregierung hat sich immer gegen Massenquartiere ausgesprochen und im Burgenland immer auf kleine Einheiten gesetzt. Auf diese kleine Einheiten zu setzen war der wesentlich anspruchsvollere, aber gleichzeitig auch der vernünftigere Weg“, erklärte dazu Landeshauptmann Hans Niessl.


Stillgelegt

Im Containerdorf wurden Kinder, Frauen und Männer aus Syrien, Afghanistan, Somalia und aus dem Libanon vom Arbeitersamariterbund betreut. Niessl dazu: „Ich bedanke mich für die hervorragende Arbeit, die der Arbeitersamariterbund bei der Betreuung von diesen Flüchtlingen geleistet hat. Das Burgenland erfüllt auch die Asylquote im Moment zu 100%. Wir stehen zu unserer Verantwortung, denn Kriegsflüchtlinge benötigen Schutz und dieser Verantwortung werden wir zu 100% gerecht. Gleichzeitig ist uns aber klar, dass wir Wirtschaftsflüchtlinge nicht aufnehmen können und jene, die keinen positiven Asylbescheid bekommen, wieder rückgeführt werden müssen.“

Das Containerdorf ist stillgelegt. Wird es benötigt, kann es aber im Notfall wieder aktiviert werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.