07.09.2016, 14:42 Uhr

Die „Hans Nießl Präsentationsfahrt“ bringt keine Verbesserungen im öffentlichen Verkehr

Das Thema öffentlicher Verkehr brennt den Schülern und Pendlern im Bezirk Neusiedl am See weiterhin unter den Fingernägeln. Wir freuen uns zwar, wenn am Sonntag die Raaberbahn einen neuen Triebwagen präsentiert, jedoch wird mit der „Hans Nießl Präsentationsfahrt“ keine Verbesserung für Schüler, Pendler und Gemeinden erreicht.

„Die jährlichen Investitionen des Landes Burgenland sind zwar begrüßenswert, aber Verbesserungen für die Schüler und Pendler im Bezirk Neusiedl am See wurden nicht erreicht. Tagtäglich stehen Verspätungen auf der Tagesordnung, der Zustand des hochfrequentierten Bahnhofes Parndorf Ort ist katastrophal und eine Anschlußgarantie von Bus auf Bahn wurde auch nicht realisiert“, kritisieren 2. LT-Präs. LAbg. Ing. Rudolf Strommer und LAbg. Bgm. Markus Ulram und fordern weiter, dass das für den öffentlichen Verkehr verantwortliche Regierungsmitglied LH Hans Nießl endlich seine Verantwortung gegenüber den Schülern und Pendlern im Bezirk Neusiedl am See wahrnimmt und nicht weitere teure „Hans Nießl Präsentationsfahrten“ abhält.

Die Forderungen von Strommer und Ulram an das verantwortliche Regierungsmitglied LH Nießl zusammengefasst:

• altbewährte Buslinien müssen reaktiviert werden
• direktes und zeitgerechtes Anfahren der Schulen
• Anschlußgarantie für Bus und Bahn
• sofortige Modernisierung des Bahnhofes Parndorf Ort sowie die Erweiterung der Park & Ride Anlage
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.