20.07.2016, 08:00 Uhr

"Mein Beruf ist sehr kreativ!"

Monika Perschy - sie hat sich ihren Arbeitsplatz selbst geschaffen.

Monika Perschy aus Frauenkirchen ist Nageldesignerin und Fußpflegerin.

FRAUENKIRCHEN. Monika Perschy aus Frauenkirchen hat ihre Lehre erst mit 45 Jahren gemacht. "Ich bin arbeitslos geworden und nachdem ich keine Ausbildung hatte, war mir klar, dass ich so keinen Job bekommen werde. Also habe ich beim WIFI die Lehre als Nageldesignerin begonnen und mich damit selbstständig gemacht. Also eigentlich habe ich mir meinen eigenen Arbeitsplatz geschaffen."

Weiterbildung

Eröffnet hat sie am 2. Juni 2002. "Bald habe ich aber bemerkt, dass Nageldesign alleine einfach zu wenig ist und die Ausbildung zur Fußpflege dazu gemacht und dann auch die Sonderausbildung für den diabetischen Fuß."

One-Woman-Show

Anfangs hat Monika Perschy alleine gearbeitet, mittlerweile hat sie allerdings drei Mitarbeiter, eine hat bei ihr gelernt.
"Meine erste Mitarbeiterin habe ich 2005 nach einem Praktikum übernommen, 2010 dann die zweite und vor zwei Jahren meinen ersten Lehrling. Katrin war im April fertig und hat schon die Gesellenprüfung gemacht. Sie wird das Geschäft auch übernehmen, wenn ich in Pension gehe."

Neues Geschäft

Dafür ist man jetzt auch in ein größeres Geschäft mit besserer Lage in Frauenkirchen umgezogen. Ihren Beruf mag Monika Perschy noch immer. "Vor allem als Nageldesigner kann man sehr kreativ sein. Außerdem macht es Spaß schöne Designs zu erschaffen und zu sehen, dass der Kunde damit Freude hat", erzählt sie. "Aber auch die Fußpflege ist ein schöner Beruf, weil jeder Fuß anders ist und weil wir bei Problemen helfen und sie lösen können."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.