19.09.2016, 11:50 Uhr

Polizei führte Schwerpunktaktionen durch

Am Sonntag wohnte LH-Stv. Johann Tschürtz den Kontrollen bei. (Foto: Landesverkehrsabteilung Burgenland)
Die Landesverkehrsabteilung Burgenland führten vom 16. September bis 18. September 2016 auf der Autobahn A4 (Grenzübertrittstelle Nickelsdorf) und weiters am Freitag auf der Autobahn A6 (Gemeindegebiet von Kittsee) technische Schwerpunktaktionen durch. Insgesamt 16 Beamte der Landesverkehrsabteilung sowie Mitarbeitern der ASFINAG waren im Einsatz.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wurden folgende Ziele verfolgt:

Ø Schwerverkehrskontrollen
Ø Technische Fahrzeugkontrollen, sowie Kontrolle der Lenk- und Ruhezeiten
Ø Kontrolle des Wochenendfahrverbotes, Gewichtskontrollen und Ladungssicherung
Ø Gefahrgutkontrollen und Abfallverbringung
Ø Alkoholkontrollen
Ø Personen- und Fahrzeugkontrollen zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität.

Ergebnisse der Kontrolltätigkeiten:

· 87 technische Kontrollen
· 6 Alkotests
· 31 Alkovortests
· 468 Anzeigen nach dem KFG und dem Gefahrgutgesetz
· 34 Kennzeichenabnahmen
· 53 Einhebungen von Organmandaten
· 51 Einhebungen von Sicherheitsleistungen sowie
· 44 Untersagungen der Weiterfaht


Am Sonntag, den 18. September 2016, wohnte Landeshauptmannstellvertreter, Johann Tschürtz, den Kontrollen bei.

Folgende Fälle werden hervorgehoben:

Ø Anhaltung eines ausländischen und zur Durchfahrt durch Österreich genehmigten, jedoch wegen technischer Mängel defekten Militärtransportes von Oberösterreich kommend in Richtung Bratislava. Nach Behebung der technischen Mängel wurde die Weiterfahrt gestattet.

Ø Mehrere Fälle der Feststellung von Manipulationen am Tachogeber bei LKW mit Magneten

Ø Viele überladene Klein-LKW (Fahrzeugklasse N 1 bis 3,5 Tonnen höchst zulässiges Gesamtgewicht). Bei einem Klein-LKW war die Karosserie und der Rahmen derart durchgerostet, dass das Fahrzeug nur mehr im gehobenen Zustand verbracht werden kann, da es zusammenzubrechen drohte.

Ø Mehrere Linienbusse aus dem ehemaligen jugoslawischen Raum mussten wegen defekter Bremsen und Durchrostungen aus dem Verkehr gezogen werden. Die Fahrgäste mussten ihre Fahrt mit Ersatzbeförderungsmöglichkeiten (Zug, Bus) fortsetzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.