16.10.2016, 15:02 Uhr

Seife aus Rosskastanien

Beim Händewaschen
Von der Familie Oppitz kann man allerhand lernen!

Weil wir uns so gut verstanden haben, war die Familie Oppitz dann bei uns, vergangenen Sonntag sind wir dann den Gegenbesuch angetreten. Die Kinder waren begeistert von der Kastanienallee in Tadten, die vor allem unsere Kinder ordentlich "geräumt" haben.
Papa Klemens Oppitz, ein Hobbyerfinder und -bastler, hat danach mit den Kindern Seife aus Rosskastanien hergestellt. er hat dafür von etwas eingetrockneten Kastien die Schale entfernt und sie in der Küchenmaschine mit etwas Wasser gut durchgemixt. Die Kastanien enthalten Sapponine, wenn man sie stark durchmixt schäumen sie ordentlich und man kann sich damit die Hände waschen, erzählte er uns. Außerdem fühlen sie sich dann viel samtiger an als wenn man herkömmlicher Seife wäscht. Kastanien wären auch eine Alternative zu den indischen Waschnüssen, Wäsche gewaschen haben sie allerdings noch nicht damit.

Ich habe dafür im Internet recherchiert, und eine Seite gefunden, in der ein genaueres Rezept für Kastanienwaschpulver zu finden ist: http://grueneralltag.de/kastanienseife-selber-mach...

Es geht hier zwar nicht ums Essen, aber Kastanienseife bzw. -waschmittel sind sicher eine sehr gute und vor allem umweltschonende Alternative zu den herkömmmlichen Waschmitteln.

1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
787
Désirée Tinhof aus Eisenstadt | 19.10.2016 | 15:52   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.