07.04.2016, 10:42 Uhr

FPÖ-Klubobmann Gerhard Kovasits verstorben

Gerhard Kovasits war seit vielen Jahren in der Politik. Er verlor heute Nacht den Kampf gegen den Krebs. (Foto: FPÖ)

In der Nacht auf Donnerstag hat der FPÖ-Klubobmann Gerhard Kovasits den Kampf gegen den Krebs verloren.

BRUCKNEUDORF. Gerhard Kovasits, Jahrgang 1953, war Kriminalbeamter in Ruhe und gehörte dem Burgenländischen Landtag seit dem Jahr 2010 an. Er hinterlässt zwei erwachsene Kinder.

Langjährige Politikerlaufbahn

Gerhard Kovasits konnte auf eine jahrzehntelange kommunalpolitische Laufbahn in seiner Heimatgemeinde Bruckneudorf zurückblicken, wo er bei der letzten Wahl im Jahr 2012 als Spitzenkandidat für das Rekordergebnis von fünf Mandaten verantwortlich zeichnete. Der passionierte Feuerwehrmann war außerdem Landesparteiobmann-Stellvertreter, Präsident des Gemeindevertreterverbandes und bis zuletzt Obmann der FPÖ-Bezirkspartei Neusiedl.

Tiefe Trauer

Im Freiheitlichen Landtagsklub herrscht Trauer. FPÖ-Klubobmann-Stellvertreter LAbg. Géza Molnár lässt im Namen der Abgeordneten mitteilen:
„Klubobmann Gerhard Kovasits war der Inbegriff eines idealistischen und aufrechten Basisfunktionärs, dem es nie um Funktionen und Mandate ging, der aber letztendlich umso mehr erreicht hat. Er wusste seit der Diagnose, dass es keine Rettung geben würde. Seine Einstellung, sein Mut und sein Kampf suchen ihresgleichen. Keine noch so folgenschwere Therapie konnte ihn von der politischen Arbeit abhalten. Sein Wahlkampf im Vorjahr war schlichtweg eine Heldentat.“

"Wir verlieren einen Freund"

„Der lange und tapfer ertragene Leidensweg unseres Klubobmanns Gerhard Kovasits ist zu Ende. Wir verlieren einen Freund und engagierten Politiker, der über alle Parteigrenzen hinweg Anerkennung gefunden hat“, bedauert Landesrat MMag. Alexander Petschnig den Tod von FPÖ-Klubobmann LAbg. Gerhard Kovasits.
„Hart in der Sache aber immer um Lösungen im Interesse des Landes und seiner Bevölkerung bemüht, konnte Gerhard Kovasits sowohl als Abgeordneter als auch Klubobmann der Regierungspartei FPÖ überzeugen.
Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen, denen ich mein tief empfundenes Beileid ausspreche“, so Landesrat Petschnig.


Niessl: „Wir verlieren eine starke und ehrliche Persönlichkeit“

Auch die anderen Parteien bekundeten bereits ihre Anteilnahme am Ableben von Gerhard Kovasits.
Landeshauptmann Hans Niessl: „Mein tief empfundenes und ehrliches Beileid gebührt der Familie, den Freunden und den Weggefährten des Verstorbenen. Gerhard Kovasits war eine ehrliche und sehr umgängliche Persönlichkeit. Ich habe ihn als lebenslustigen und verlässlichen Menschen kennen und schätzen gelernt. Sein Wille und seine Einsatzbereitschaft waren bewundernswert. Als langjähriger Landtagsabgeordneter und Klubobmann wurde Gerhard Kovasits über die Parteigrenzen hinaus für seine Handschlagqualität und vor allem für seinen Einsatz für das Land Burgenland geschätzt sowie respektiert. Mit dem Ableben von Klubobmann Gerhard Kovasits verliert das Land Burgenland eine starke und ehrliche Persönlichkeit, die stets das Allgemeinwohl im Mittelpunkt seiner Handlungen gesehen hat“, so Niessl.


Betrauern Verlust

Bestürzt und tief betroffen zeigt sich der Burgenländische Landtag über das Ableben von Klubobmann Gerhard Kovasits. „Die Geduld und Willensstärke, mit der er seiner langen Krankheit begegnete, spiegelten bis zuletzt jene Gutmütigkeit und Stärke wieder, die Gerhard Zeit seines Lebens auszeichneten,“ fasst Landtagspräsident Christian Illedits seine Trauer in Worte. Trotz jahrelanger, schwerer Krankheit verfolgte der Klubobmann konsequent und zielstrebig sein politisches Amt. Dabei zeichnete er sich durch ehrliches Engagement für die Interessen und Anliegen der Burgenländerinnen und Burgenländer aus. „In seiner Landtagsarbeit suchte Gerhard stets den Konsens und stellte sich in den Dienst der Sache,“ so Illedits. Die Damen und Herren Abgeordneten betrauern den Verlust eines wertvollen Kollegen. Ihr ganzes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden den Angehörigen und Hinterbliebenen.

Petrik (Grüne): „Dessen Endgültigkeit macht uns betroffen“

„Der Tod unseres Kollegen im Landtag kam nicht überraschend, wir wussten ja um seine schwere Krankheit. Dessen Endgültigkeit vor Augen macht uns betroffen und lässt uns innehalten. Wir wünschen den Angehörigen und Freunden von Gerhard Kovasits viel Kraft und Trost in Zeiten der Trauer und des Abschiednehmens", bekundet Regina Petrik namens der Grünen Fraktion im Landtag ihr Beileid.

Sagartz (ÖVP): „Großer Kämpfer für unser Burgenland“

„Als Politiker mit Grundsätzen und großen Kämpfer“ würdigt ÖVP-Klubobmann Christian Sagartz Gerhard Kovasits. Sagartz habe Gerhard Kovasits als Landtagskollegen kennen und schätzen gelernt. Bis zuletzt waren Zusammentreffen von gegenseitigem Respekt, Verständnis und Toleranz geprägt. „Ich behalte Kovasits als großen Kämpfer für unser Burgenland und gegen seine schwere Krankheit in Erinnerung.“

Große Lücke

Bestürzt über den Tod von FPÖ-Klubobmann Gerhard Kovasits zeigt sich auch der 2. Landtagspräsident Rudolf Strommer. „Der Tod von Gerhard Kovasits hinterlässt in seiner Familie, im Burgenländischen Landtag und im Bezirk Neusiedl am See eine große Lücke“, sagt Rudolf Strommer und würdigt die gute Zusammenarbeit auf Landes- und Bezirksebene.
„Mit Kovasits verlieren das Burgenland und der Bezirk Neusiedl am See einen erfahrenen und verlässlichen Politiker und ich persönlich einen guten Feuerwehrkameraden“, sagt Strommer, dessen Mitgefühl der Familie des Verstorbenen gilt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.