07.05.2016, 22:38 Uhr

Favorit setzt sich durch

PODERSDORF/SEE (chriss). Die 48 besten internationalen Windsurfer aus über 20 Nationen sind voriges Wochenende an den Start des Surf Worldcups 2016 gegangen.
Gewohnt beeindruckend unterwegs war beide Tage der sechsfache Weltmeister Jose „Gollito“ Estredo, der seine Heats klar gewann und sich vor allem im alles entscheidenden Super-Finale gegen Amado Vrieswijk aus Bonaire durchsetzte.
Die Österreicher Max Matissek und Paul Simmerl mussten sich leider schon früh geschlagen geben.
Foto: Martin Reiter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.