23.06.2016, 16:23 Uhr

Wolfgang Horvath setzt ganz auf „Literatur und Orgel“:

„KAISERSZENEN. Und ORPHEUS schweigt“
Orgel, Literatur, Festgottesdienste, Gartenfest, Lesungen, Saxophon, KRIMINACHT, ORGELwein

LOCKENHAUS. ORGELockenhaus steht 2016 im Zeichen des Themas „Orgel & Literatur“ und widmet sich mit Max Reger, Joseph Roth, Ilija Dürhammer, James E. Moore Jr. und Edgar Rai dem Motto von Peter Planyavsky: „Seit mehr als zwölf Jahren muss man zweimal hinhorchen und hinschauen - der Geist von Lockenhaus erscheint nun in einer zweiten Feuerzunge. Ein Orgelfestival dieser Art gibt es sonst nicht. Wo sonst sollte im Burgenland ein Orgelfestival stattfinden, wenn nicht auf dem vielseitigsten Instrument des Landes? All dies in Vibration gehalten vom genannten Geist von Lockenhaus und auf Touren gebracht mittels vieler köstlicher Programmideen, vor allem auch durch Querbezüge mit und Übergriffe auf andere Territorien wie Malerei, Tanz oder Literatur.“


Neben Gottesdiensten, Orgelkonzerten und einer Lesung mit dem „Radetzkymarsch“ von Joseph Roth bildet eine KRIMINACHT mit „Die Gottespartitur“ von Edgar Rai am 2. Juli den Höhepunkt des Musikfestivals: "Es geht um den Glauben, um Gewissheit und Liebe – und am Ende um Leben und Tod“: Orgel plus Literatur heißt es bei der Kriminacht in der Pfarrkirche Lockenhaus.
Die Gottespartitur von Edgar Rai und, dazu vortrefflich passend, die Orgelmusik von Max Reger und anderen erwartet die Besucher an diesem Abend. Ein gewisser Gabriel Pfeiffer, bekannter Literaturkritiker, gerät plötzlich in den Sog einer geheimnisvollen Geschichte. Im Zentrum steht ein Manuskript, das schon 1780 den Musikhistoriker, Komponisten und Organisten Charles Burney elektrisierte.
Pfeiffer, der Literaturagent, eigentlich abgeklärt und mit allen Wassern gewaschen, reist auf den Spuren plötzlich verstorbener Organisten durch halb Europa, recherchiert in den Archiven von London und in einem bayerischen Dorf. Was er findet ist mehr als eine Story: Hier geht es um nichts Geringeres als um den Versuch eines Gottesbeweises.
Immer tiefer gerät der Literaturagent Pfeiffer bei seinen Nachforschungen in den Sog des geheimnisvollen Manuskripts. Plötzlich erkennt er, dass alle, die das Manuskript kurzzeitig besaßen, danach während ihrer großen Leidenschaft, dem Musizieren, verstarben! Das Hören von Musik – ein tödliches Ende? Die Gottespartitur : Ein spannender Abend, ein gelungenes Duett aus Wort und Musik! (Frauke Haardt-Radzik)

Eröffnungsabend

Neben Orgel- und Kammerkonzerten rundet der „ORGELwein 2016“ am Eröffnungsabend im Alten Kloster das reichhaltige Angebot ab.
„S.O.D.A.“ spielt auf: ist eine Band um den Bassisten Oliver Steger, die zwischen den Musikstilen wandelt; Contemporary Songwriting, Jazz and World verleihen der Musik den unwiderstehlichen Groove, der S.O.D.A. immer auszeichnet.
All dies in Vibration gehalten vom genannten Geist von Lockenhaus und auf Touren gebracht mittels vieler köstlicher Programmideen– Freude an der Musik!!
Ilija Dürhammer liest aus seinem neuen Roman „Und Orpheus schweigt“, musikalisch dramatisiert durch Saxophon und Piano.
Nadežda Bauer ist zeit ihres Lebens dem Orpheus-Kult auf der Spur. Als sie der Zufall eine Zeitlang in die Heimat ihrer Großmutter, ins Land des Orpheus, nach Bulgarien, führt, beginnt mit ihrem Aufbruch auch eine innere Reise zum eigenen Selbst. Mit dabei, in Kopf und Herz, trägt sie Rilkes Sonette an Orpheus, welche sie in Fragmenten ausstreut – und findet selbst immer mehr zum Eigentlichen, zum Scheitelpunkt zwischen dem Physischen und Metaphysischen… Siebenundzwanzig Kurznovellen fügen sich zu einem sinnlichen, zugleich aber auch spirituellen Roman.
ORGELockenhaus hat sich mittlerweile vom Insider-Tipp zum pulsierenden musikalischen Zentrum entwickelt – nicht nur der Orgelwelt.
Autoren: Joseph Roth, Edgar Rai, Ilija Dürhammer.
Komponisten: Max Reger, Johann Sebastian Bach, L. v. Beethoven, Maurice Duruflé, Zsolt Gárdonyi, Franz Joseph Haydn, István Koloss, Wolfgang Amadeus Mozart, James E. Moore Jr., Johann Pachelbel, Franz Schubert, P. I. Tschaikowsky und Improvisationen.
Mitwirkende KünstlerInnen:
Rezitation
Michael Dangl, Ilija Dürhammer, Wolfgang Horvath

Orgel
Peter Planyavsky, Julia Lehner, Wolfgang Capek, Wolfgang Horvath

Gesang
James E. Moore Jr., Ingrid Haselberger, Monika Schwabegger, Gernot Heinrich, Gerhard Radatz

Piano
James E. Moore Jr., Wolfgang Horvath

Saxophon
Edgar Unterkirchner

Chorleitung
Wolfgang Horvath

Ensemble
S.O.D.A.

Musica Sacra Lockenhaus, Kammerphilharmonie Lockenhaus

www.orgelfestival.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.