05.06.2016, 20:02 Uhr

Auf der Suche nach dem Paradies

OBERPULLENDORF. Eine Gartenausstellung mit besonderem Flair konnte man im Rahmen der Garten.Schau.Tage bei Monika und Robert Mayer bewundern. Bei ihrer Eröffnungsrede betonte Waltraud Ehrenhöfer, wie sehr wir durch die Verbundenheit zum Garten Kraft schöpfen können und sensibel werden für den Kreis des Lebens. „Wer mit Klugheit einen Garten anlegt, lernt von Pflanzen das rechte Maßhalten. Man lernt, sich gegen Überwucherungen abzugrenzen, seine Grenzen zu erkennen und auch zu akzeptieren. Ein Garten, dessen Bepflanzung bewusst auf die Bedürfnisse aller fünf Sinne abgestimmt ist, wird zu einem Hort der Entspannung für Körper und Geist.“
Die zahlreich erschienenen Gäste bewunderten die kluge Positionierung der riesigen Holzskulpturen von Michael Schlapschy, den Werken aus Schrott von Manfred Ploi, aber auch die großen Objekte vom Hausherrn, Robert Mayer selbst. Die reizenden Keramiken von Uschi Schönleitner und die Gartenkeramik von Monika fanden schnell ihre Abnehmer. Der Spaziergang durch die Ausstellung war ein Hochgenuss.
Die Ausstellung „Kunst trifft Garten“ in der Föhrengasse war mehr als gelungen. Eine letzte Möglichkeit, sie zu besichtigen, bietet sich am 25. und 26. Juni.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.