20.03.2016, 20:22 Uhr

Musikalisches Erbe

Auch im Jahr 2016 widmet man sich in Raiding der Pflege des musikalischen Erbes Franz Liszts und brach damit auf ins zweite Jahrzehnt Des Lisztfestivfals Raiding.

RAIDING (GB). Zum Auftakt des ersten Zykls des Liszt-Festivals 2016 gratulierten die Intendanten Eduard und Johannes Kutrowatz gemeinsam mit Geschäftsführer Thomas Mersits Landtagspräsidenten a.D. Prof. Johann Erhardt zum kürzlich begangenen 90. Geburtstag. Auch LR Helmut Bieler konnten die Intendanten zum Auftakt des Festivals begrüßen.
Der erste Konzertzyklus spiegelte wieder einmal die beeindruckende Breite des Schaffens Franz Liszts. Den Auftakt bildete ein meisterlicher Klavierabend mit dem deutschen Pianisten Gerhard Oppitz, einem der letzten Vertreter der deutschen Klaviertradition. Ein inspirierender Konzertabend mit Sopranistin Ildiko Raimondo, Eduard Kutrowatz am Klavier sowie dem Violinisten Christian Scholl spiegelte Aspekte des späten Schaffens Liszts. Der Kärntner Pianist Ingolf Wunder widmete sich wiederum den Klavierwerken des Meisters, während sich der Wiener Kammerchor am Sonntag sakralen Werken Franz Liszts sowie des zeitgenössischen argentinischen Komponisten Ariel Ramírez widmete.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.