14.03.2016, 15:10 Uhr

Bezirk ist auf dem Weg zum Holzbauland

Führungsteam Holzbau: Zimmermeister Markus Biehl, Zimmermeister Prok. Wolfgang Seidl, Christian Schmall. (Foto: Art Handler)

Im Hotel Vila Vita Pannonia ging die Preisverleihung zum Holzbaupreis Burgenland 2016 über die Bühne.

NEUTAL (EP). Auszeichnungen und Anerkennungen gab es in sechs Kategorien, das Bürogebäude der Firma Handlerbau in Neutal erhielt eine Auszeichnung in der Kategorie Gewerbliches Bauwerk.

Bestätigung

Im Industriegebiet von Neutal errichtete Handlerbau neben einem Produktionsgebäude und einer Lagerhalle ein neues Bürogebäude, das ein eleganter Blickfang in der Umgebung ist. "Alle drei Bauwerke, die Zimmerei, Spenglerei und Dachdeckerbetrieb sowie die zugehörige Verwaltungsfunktion beherbergen, sind gute Beispiele für intelligenten Holzbau, der auch die Verbindung mit anderen Materialien nicht scheut", befand die Jury. Geplant wurde von Art-Handler, Johannes Handler – für ihn ist der Preis die Bestätigung, dass alles richtig gemacht wurde.

Möglichkeiten

"Wir wollten den idealen Arbeitsplatz schaffen, dieser ist das Wichtigste in einem Unternehmen, die Menschen, die hier arbeiten, sollen sich wohl fühlen. Dies und unser als Holzbauunternehmen wichtiger Bezug zu Holz stand bei der Planung aller Gebäude an erster Stelle."
Die Auszeichnung mache ihn und alle Verantwortlichen der Firma sehr stolz. "Es ist ein wichtiger Preis, denn der moderne Holzbau überzeugt nicht nur durch sein technisches Potenzial, sondern auch mit seinen ökologischen und ästhetischen Möglichkeiten." Das bestätigen auch alle in den offen gestalteten Großraumbüros. "Die Kommunikation klappt besser, dadurch herrscht ein besonders gutes Betriebsklima", so Wolfgang Seidl, Zimmermeister und Prok. der Firma Handler. Ziel des Holzbaupreises Burgenland ist es, herausragende Holzbauten zu würdigen und der Öffentlichkeit zu präsentieren. "Mit diesem Preis soll das Bewusstsein für den Baustoff Holz gestärkt werden. Die BauherrInnen, ArchitektInnen, TragwerksplanerInnen und Holzbaubetriebe, die das Bauen mit Holz vorangetrieben haben, sollen dafür Anerkennung finden", so Martin Stelczmayer, MAS
 proHolz Netzwerk Burgenland
. Der Holzbaupreis fand zum dritten Mal statt und wurde von proHolz Netzwerk Burgenland, der Innung Holzbau und der Pannonischen Wald- und Holzplattform ausgeschrieben. Mit 85 Einreichungen gab es einen neuen Rekord.
"Die Preisträger demonstrieren eindrucksvoll, dass die Qualität des Holzbaus stetig steigt. Der Holzbaupreis ist ein Gradmesser für die Entwicklung des Holzbaus im Burgenland. Er zeigt die Vielseitigkeit des Baustoffs Holz und die wachsende Wohnzufriedenheit mit Holz", so Stelczmayer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.