20.06.2016, 14:57 Uhr

Es geht auch ohne Gift

So "schön" unkrautfrei wird eine Baumscheibe, wenn Roundup zum Einsatz kommt. (Foto: Foto. Grüne)

In den 1970er Jahren patentiert, kam Glyphosat unter dem Namen „Roundup“ auf den Markt.

OBERPULLENDORF (EP). Das Pestizid wirkt systemisch, das heißt, aufgenommen über die Blätter, gelangt es in alle Bestandteile der Pflanze: in Blätter, Samen und Wurzeln. Es lässt sich nicht abwaschen und wird weder durch Erhitzen noch durch Einfrieren abgebaut. Agrargifte zählen zu den meist verbreiteten Problemstoffen und beeinträchtigen unsere Gesundheit, die Artenvielfalt und schaden der Umwelt massiv. Im Rahmen einer Infotour der Grünen zeigte Wolfgang Spitzmüller im Heurigenrestaurant Habe Dere Alternativen zum gefährlichen Pflanzengift Glyphosat. "Auf Antrag der Grünen haben sich bereits einige Gemeinden im Burgenland für glyphosatfrei erklärt. Auch alle Bereiche auf Landesebene, wie etwa die Landesstraßenverwaltung, werden zukünftig darauf verzichten. Alle Biobetriebe und viele Gemeinden verzichten grundsätzlich auf Pflanzengifte", so Spitzmüller.

Umweltfreundlich

Vorreiter in Sachen glyphosatfreie Gemeinde ist Deutschkreutz, hier wird seit heuer versucht, dem Unkraut per Hand Herr zu werden. "Wir versuchen gänzlich ohne das Unkrautgift auszukommen", so Bürgermeister Manfred Kölly. Man sei eine umweltfreundliche Gemeinde und versuche das auch auf jeder Ebene umzusetzen. "Durch die feuchte Witterung im heurigen Frühling und Frühsommer wächst das Unkraut rasend schnell, unsere Arbeiter jäten alles mühevoll per Hand."
Noch einen Schritt weiter geht die Stadtgemeinde Oberpullendorf, sie hat vor zwei Jahren im Gemeinderat einen Beschluss gefasst, wo eine Resolution unterstützt wurde. "Diese besagt, dass glyphosathältige Stoffe auf Gemeindeebene nicht mehr zum Einsatz kommen." Restbestände wurden danach noch verwendet. "Ich habe Gespräche mit dem Bauhof geführt, inzwischen wird das Mittel nicht mehr verwendet. Wir verwenden ein Ersatzmittel, welches auf Gehsteigen im Friedhof oder bei den Pflastersteinen zum Einsatz kommt." Für private Haushalte gilt das Verbot nicht. "Ich appelliere zwar an die Bevölkerung, Glyphosat nicht mehr zu verwenden, verbieten kann ich es Privaten aber nicht."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.