13.06.2016, 15:31 Uhr

Lehrlingsoffensive für junge Talente

Norbert Darabos und Harald Zagiczek mit drei Lehrlingen, die im Haus arbeiten.

Unter dem Motto "Junge Talente gesucht" startet die Sonnentherme eine Lehrlingsoffensive

LUTZMANNSBURG (EP). 208 Mitarbeiter, davon neun Lehrlinge, in den unterschiedlichsten Berufen wie Koch, Gastronomiefachmann oder Hotel- Gastgewerbeassistent, sind derzeit im Sonnenthermen-Ressort, zu dem auch das Hotel Sonnenpark gehört, beschäftigt. "Wir versuchen nun, sechs weitere Lehrlinge aus der Region zu finden", so der neue Geschäftsführer, Harald Zagiczek. Durch die Lehrlingsoffensive soll auf 15 Auszubildende aufgestockt werden.
Im Spätsommer sollen die Lehrplätze vergeben werden. Zagiczek stellt dafür gute Karrierechancen in Aussicht. "Wir bieten einen langfristigen Job im Unternehmen und versuchen die Auszubildenden auch nach der Lehre im Haus zu halten." Um den Jugendlichen die Lehre in dem Betrieb schmackhaft zu machen, werden nicht nur Verpflegung, sondern auch kostenlose Unterkünfte zur Verfügung gestellt.

Eigene Ideen
Dies und viele andere Vorzüge weiß auch Andre Krizmanich, Koch im zweiten Lehrjahr, zu schätzen. "Ich hab schon in meiner Kindheit mit der Oma gerne gekocht und mich daher entschieden Koch zu werden." Die Arbeit mache ihm Spaß. "ich lerne viel und darf auch schon meine eigenen Ideen einbringen." Darauf legt Ausbildner Küchenchef Michael Weber großen Wert. "Von Lehrlingen wie Andre würde ich zehn nehmen. Es ist leider etwas schwierig, Jugendliche zu finden, die auch wirklich wollen." Weber legt Wert auf gute Ausbildung. "Bei uns darf ein Kochlehrling auch Metzgerarbeiten machen, unsere Auszubildenden werden von Anfang an in alle Arbeiten integriert. Nach der Lehre sind sie wertvolle Fachkräfte." Leider würden die Wochenend- und Abenddienste Jugendliche abschrecken in der Gastronomie eine Lehre zu machen.

Kreatives Arbeiten
Barbara Aminger aus Horitschon ist eine "Spätberufene". Die 30-Jährige ist gelernte Heilmasseurin und Krankenpflegerin, jetzt ist sie Lehrling in der hauseigenen Konditorei. "Ich habe gehört, dass jemand gesucht wird und habe mich persönlich hier vorgestellt." An ihrem Job schätzt sie unter anderem das kreative Arbeiten. "Ich kann so auch meine Leidenschaft für Süßes ausleben", so die zukünftige Patisseurin. Es sei erfreulich, wenn es ein Unternehmen wie die Sonnentherme gibt, das Jugendlichen die Chance auf einen Lehrplatz bietet, so LR Norbert Darabos. 7,5 Millionen Euro stellt das Burgenland für die Ausbildung von Lehrlingen jährlich zur Verfügung. "Unser gemeinsames Ziel muss lauten, junge Menschen davon zu überzeugen, dass sie nach den Pflichtschuljahren ihre Ausbildung fortsetzen, denn nur eine fundierte Ausbildung ist die beste Basis für eine Berufskarriere. Wir müssen dem Fachkräftemangel entgegentreten und den Wirtschaftsstandort mit gut qualifizierten Arbeitskräften stärken", so Darabos. Er ist auch klar gegen die Privatisierung der Sonnentherme. "Der Betrieb arbeitet ja gewinnbringend." Geschäftsführer Harald Zagiczek überlegt auch weitere Ausbauschritte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.