01.06.2016, 12:51 Uhr

„Lesen und nicht verstehen ist pflügen und nicht säen.“

Oberpullendorf: NMS Oberpullendorf | Dieses alte Sprichwort ist Motto einer Aktion, mit der die NMS Oberpullendorf mit Unterstützung des Roten Kreuzes in den ersten und zweiten Klassen
Lesepatenschaften
initiiert.

In diesem Projekt geht es darum, den Schülerinnen und Schülern Freude an Literatur und Büchern zu vermitteln und sinnerfassendes Lesen zu trainieren. Ehrenamtliche Mitarbeiter kommen dabei als Lesepatinnen einmal pro Woche an die Schule und lassen sich von den teilnehmenden Kindern laut vorlesen. Sie dürfen auf Fehler aufmerksam machen, mit ihren Schützlingen ins Gespräch kommen, unbekannte Begriffe erklären oder ihrerseits Geschichten vorlesen und diese auch nachbesprechen.
Gelesen wird zu einem festgesetzten Zeitpunkt (Freistunde, nach dem Unterricht,…) und in einer anregenden Atmosphäre.
Die Lesepatinnen werden vom Roten Kreuz didaktisch geschult. Sie machen ihren Dienst freiwillig und ehrenamtlich.
Die Aktion wird an der NMS versuchsweise angeboten und richtet sich in erster Linie an jene SchülerInnen, deren Lese- und Sprachkompetenz gestärkt werden soll.
Die Aktion ist sehr gut angelaufen und verspricht, ein Erfolg zu werden. Dies hat die Schule jenen engagierten Damen zu verdanken, die ihre wertvolle Freizeit in den Dienst einer guten Sache stellen. Diese Lesepaten bitten wir symbolisch vor den Vorhang und bedanken uns bei Frau Ingrid Ruf, Frau Helena Hoffmann und Frau Martha Jindra für die große Unterstützung!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.