14.04.2016, 10:50 Uhr

pro mente Haus Mattersburg - SchülerInnen der Keramikfachschule Stoob bauen Kachelofen

pro mente Burgenland baut in Mattersburg ein Haus für psychisch kranke Menschen, das im September 2016 eröffnet wird.

MATTERSBURG/STOOB. Das Herzstück im gemeinsamen Wohnzimmer des Hauses wird ein großer Kachelofen sein, der von SchülerInnen der Fachschule für Keramik und Ofenbau in Stoob, gemeinsam mit der Hafnermeisterin Brigitte Schrödl und der Firma Rath Group AG gebaut wird.

Niedrige Kosten

„Die Idee, junge, talentierte Menschen in unser Bauprojekt einzubinden, entstand schon in der ersten Planungsphase.“, berichtet Petra Prangl, Geschäftsführerin von pro mente Burgenland. ScgülerInnen der Abschlussklasse des zweijährigen Kollegs für Ofenbautechnik planen, berechnen und bauen im Rahmen ihrer Abschlussarbeit einen modernen, leistungsfähigen Kachelofen für das neue pro mente Haus in Mattersburg. Die Kacheln für den Ofen haben die Schüler nicht nur designt, sondern auch in Handarbeit hergestellt. Rund 200 Arbeitsstunden werden bis zur Fertigstellung im Juni für die Schüler anfallen.
Um die Kosten für den Kachelofen möglichst niedrig zu halten, spendete die Firm Rath Group aus Wien die Schamotte, sozusagen das hochwertige Innenleben des Ofens, im Wert von ca. 6.000 Euro. Die Rath Group ist ein österreichisches Unternehmen mit langer Tradition, das in der Branche als Spezialist für Feuerfest-Technologie bekannt ist. Für alle baurechtlich notwendigen Bewilligungen sorgte Ing. Rainer Wallner von der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft, die das Haus errichtet. Unterstützt werden die Schüler bei diesem Projekt von ihren Lehrern Christian Tausz und Manfred Ringhofer, für die Endabnahme und somit für die einwandfreie Funktionsgarantie des Kachelofens stellt die Hafnermeisterin Birgitte Schrödl ihr Know-how zur Verfügung.

Einzigartige Ofenbautechnik

Die Direktorin der Keramikschule Stoob, Christa Pichler, streicht hervor: „Es ist für unsere Schule die erste Gelegenheit, in einem quasi öffentlichen Gebäude, einen Kachelofen zu errichten. Die Fachschule für Keramik und Ofenbau in Stoob ist weltweit die einzige Bildungseinrichtung, die Ofenbautechnik im schulischen Bereich anbietet. Österreich ist auf diesem Gebiet international tonangebend.“
„Der Kachelofen hat für das Haus Mattersburg und für die Menschen, die zukünftig hier leben werden, einen unschätzbaren Wert. Für das Engagement kann pro mente Burgenland allen nur ganz herzlich danken!“, freut sich Geschäftsführerin Petra Prangl.
Ab September 2016 werden im pro mente Haus Mattersburg, das in der Mörzgasse, im Zentrum der Stadt, gebaut wird, 25 Personen mit psychischen Erkrankungen im Vollbetreuten Wohnen leben, Teilbetreutes Wohnen wird nach Bedarf angeboten und das Tageszentrum bietet Platz für zusätzliche 16 Menschen. Das multiprofessionelle Betreuungsteam wird aus 16 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.