11.03.2016, 09:53 Uhr

Schlagkräftigkeit unter Beweis gestellt

Inspizierung und Jahreshauptdienstbesprechung der Feuerwehren Deutschkreutz und Girm

DEUTSCHKREUTZ. Ihre Schlagkräftigkeit im Einsatzfall haben die Feuerwehren Deutschkreutz und Girm am Sonntagvormittag, des 6. März 2016 gegenüber der Gemeindevertretung und des Bezirksfeuerwehrkommandos unter Beweis gestellt.
Zu Beginn wurde im Schulungsraum des Feuerwehrhauses ein Rückblick über das vergangene Jahr sowie eine Vorschau auf das laufende Jahr gegeben. Kommandant Gregor Wiedeschitz berichtete, die Wehren wurden im Jahr 2015 zu 26 Einsätzen gerufen sowie zahlreiche Übungen und Schulungen absolviert. Von den Mitgliedern wurden weiters in ihrer Freizeit eine Vielzahl an Lehrgängen besucht und Leistungsabzeichen abgelegt. Die Verwalter Patrick Dorner und Wilhelm Heinrich gaben einen Überblick über die Finanzgebarungen der Wehren, Jürgen Glöckl resümierte über die Veranstaltungen und präsentierte das Programm für das 125-Jahr-Jubiläumsfest am Pfingstsonntag, 15. Mai 2016.

Beeindruckt

Abschnittskommandant Markus Wessely zeigte sich beeindruckt und bestätigte die Leistungen sowie den hohen Stellenwert der beiden Feuerwehren auf Bezirks- und Landesebene. Diesen Worten konnte sich Bezirkskommandant-Stellvertreter Christian Faymann nur anschließen: „Einzigartig im ganzen Burgenland ist der Zusammenschluss wie in Deutschkreutz und Girm“. „Wir sind seitens der Gemeinde sehr stolz auf unsere beiden Feuerwehren und die vorbildhafte Zusammenarbeit und hervorragenden Leistungen. Wir werden auch weiterhin die finanziellen Mitteln zur Aufrechterhaltung der Sicherheit unserer Gemeindebewohner zur Verfügung stellen“ so Bürgermeister Manfred Kölly und dankte den Mitgliedern für die Bereitschaft ihre Freizeit zu opfern.
Anschließend ging man über zur Einsatzübung beim neuen Spar-Supermarkt der Familie Supper: Annahme war ein Brand im Lagerbereich des Geschäftslokales und eine vermisste Person im Bürotrakt. Es erfolgte ein Innenangriff unter schwerem Atemschutz sowie ein umfassender Außenangriff zum Schutz des restlichen Gebäudes. Es wurden insgesamt 3 Atemschutztrupps eingesetzt, für die Löschwasserversorgung wurden Zubringleitungen von zwei umliegenden Hydranten hergestellt. Für Übungsleiter Jürgen Glöckl wurden die ausgearbeiteten Szenarien zur vollsten Zufriedenheit abgearbeitet. „Hiermit wurde wieder einmal deutlich gezeigt, dass die Feuerwehren Deutschkreutz und Girm bestens aufgestellt und gerüstet sind um im Ernstfall effizient und rasch zu helfen“ be
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.