25.09.2016, 20:14 Uhr

Tag des Denkmals 2016

Das Foto zeigt von links: Andras´ Vörös, David Piniel, Dr. Reinhold Franz vom Museum für angewandte Kunst in Wien, Mag. Angeline Pötschner vom Landeskonservatorium Burgenland, Stefan Spadt, Karla Schöll-Tritremmel und Werner Schöll.
Der "Tag des Denkmals 2016" stand unter dem Motto "Gemeinsam unterwegs". Neben etlichen Museen, Institutionen und Firmen im Burgenland lud das Bundesdenkmalamt auch ins ungarische Wandorf, das nun ein Ortsteil der ehemaligen Komitatsstadt Sopron ist. Das Dorf hat eine bemerkenswerte Geschichte mit zwei mittelalterlichen Kirchen, mehreren Baudenkmalen und dem Paulanerkloster.

Bei einem Rundgang durch den malerischen Ort besichtigten die zahlreichen Teilnehmer unter der Leitung von Andras´ Vörös vom Kulturamt Sopron ein renovierungsbedürftiges Bauernhaus aus dem 19. Jahrhundert, eine ehemalige Wassermühle, die teilweise rekonstruiert wurde, die historische Magdalenenkapelle, die als ältestes Gotteshaus im Raum Sopron gilt und das berühmte Paulaner-Karmeliterkloster mit der barocken Treppe und dem riesigen Soldatenfriedhof.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.