03.10.2016, 14:37 Uhr

Vier Bürgermeister vor dem Rückzug

Hans Iby hört am 30. November auf.

Ein Jahr vor dem eigentlichen Wahltermin machen einige altgediente Gemeindechefs Schluss.

BEZIRK (EP). Ein Jahr vor der Bürgermeister- und Gemeinderatswahl bahnen sich in einigen Gemeinden vorzeitige Bürgermeisterwechsel an.

Im Amt profilieren

Grund ist der gesetzliche Passus, wonach innerhalb des letzten Jahres vor dem eigentlichen Wahltermin bei einer Neuwahl des Gemeindechefs keine Volksentscheidung notwendig ist, sondern nur eine Wahl durch den Gemeinderat. Dadurch haben potenzielle Nachfolger ein gutes Jahr Zeit, sich im neuen Amt zu profilieren. Im Bezirk Oberpullendorf sind es bislang vier Bürgermeister, die ihr Amt sicher abgeben. Neckenmarkts Bürgermeister Hans Iby (ÖVP), Rudolf Pfneisl (ÖVP) aus Draßmarkt, Johann Schedl (SPÖ), Bürgermeister aus Mannersdorf, und der Ortschef von Piringsdorf, Stefan Hauser (SPÖ). Die Beweggründe sind vielfältig: "Ich bin 59 Jahre alt und seit 15 Jahren Bürgermeister. Es ist Zeit, wieder andere Dinge in Angriff zu nehmen", so Hans Iby. In fünf Wochen soll sein Nachfolger bestimmt werden, Iby bleibt bis 30. November, Namen gibt er allerdings noch nicht preis.

Neue Ideen

Aufhören wird auch Draßmarkts Ortschef, Rudolf Pfneisl (ÖVP). Er ist seit 2002 Bürgermeister und wird im Herbst 2017 nicht mehr kandidieren. Auch für Stefan Hauser ist es sicher, dass er abtritt. "Ich höre definitiv auf." Seit 20 Jahren agiert er als Ortschef, seinen Nachfolger will er noch nicht nennen. "Wir haben in Piringsdorf eine junge, dynamische Truppe, auf die ich setze und die neue Ideen in die Gemeinde einbringen wird."
Wieder kandidieren bzw. bleiben werden etwa die Ortschefs aus Horitschon, Peter Heger (SPÖ), Christian Weninger aus Lackenbach (SPÖ), Klaus Schütz (SPÖ), Kobersdorf, Christian Vlasich (SPÖ), Lockenhaus, Werner Hofer (SPÖ), Lackendorf, Manfred Jestl (ÖVP), Oberloisdorf, Friedrich Kreisits (SPÖ), Unterfrauenhaid, Erich Zweiler (SPÖ), Weppersdorf, Erich Trummer (SPÖ), Neutal, Rudolf Geißler (ÖVP), Oberpullendorf, Peter Kohlmann (SPÖ), Weingraben, Markus Landauer (ÖVP), Raiding, und Deutschkreutz`Bürgermeister Manfred Kölly (LBL).

Motivation

Kölly wird wieder antreten, das Gremium wird dies in Kürze entschieden. "Die Arbeit als Bürgermeister macht mir nach wie vor großen Spaß. Ich habe ein tolles Team hinter mir – einen guten Mix aus Jung und Alt." Auch Friedrich Kreisits übt sein Amt noch mit großer Freude aus. "Ich bin jetzt in Pension und habe jetzt mehr Zeit, um mich um die Belange der Bevölkerung noch besser zu kümmern", so seine Motivation. Seine Arbeit im Sinne der Bevölkerung fortsetzen wird Erich Trummer (SPÖ). "Mich freut meine Aufgabe, ich habe noch viel vor, habe noch viele Ideen. Gemeinsam mit der Bevölkerung will ich den eingeschlagenen Weg weitergehen." Diesen will auch Rudolf Geißler weitergehen. "Sollte nichts Gravierendes passieren, werde ich wieder kandidieren." Markus Landauer tritt die dritte Periode an: "Ich bin bereit, den vor neun Jahren eingeschlagenen Raidinger Weg weiterzugehen." Noch abwarten, bzw. ihre Entscheidung erst in ein paar Wochen bekannt geben, wollen Großwarsdorfs Bürgermeister Rudolf Berlakovich (ÖVP), die Ortschefs Anton Blazovich (ÖVP), Unterpullendorf-Frankenau, Christian Rohrer (ADL), Lutzmannsburg, Rudolf Steiner (SPÖ), Markt St. Martin, Ewald Bürger (ÖVP), Pilgersdorf, Bruno Stutzenstein (SPÖ), Stoob und Franz Haspel (ÖVP), Unterrabnitz-Schwendgraben. "Für mich müssen noch einige Dinge geklärt werden, bevor ich mich entscheide", so Haspel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.